idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.12.2010 11:31

Die einzige islamische Partei in Zentralasien, Vortrag von M. Kabiri, 15.12.10 am ZMO Berlin

Regina Sarreiter Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Die einzige islamische Partei in Zentralasien

    Der Vorsitzende der Partei der Islamischen Wiedergeburt Tadschikistan, Herr Muhiddin Kabiri, zu Gast im Zentrum Moderner Orient, Berlin

    Zeit: Mittwoch, 15.12.10, 17 Uhr
    Ort: Zentrum Moderner Orient, Kirchweg 33, 14129 Berlin

    Die Partei der Islamischen Wiedergeburt Tadschikistan ist die einzige offiziell anerkannte religiöse Oppositionspartei in einem zentralasiatischen Staat. Sie genießt breite Unterstützung unter der Bevölkerung, ist dem Staat aber ein Dorn im Auge. Die Geschichte der Partei reflektiert die Auseinandersetzung der post-sowjetischen Republik Tadschikistan mit dem Islam. Als Erben des Sozialismus schwankt die Position der derzeitige machthabende Partei im Verhältnis zum Islam deutlich: wurde die Religion vor einem Jahr noch staatlich geehrt, ist sie in diesem Jahr eine Gefahr und Grund allen Übels. So wird die islamische Opposition für die seit drei Monaten andauernden Unruhen im Osten Tadschikistans verantwortlich gemacht.
    Der derzeitige Leiter der Partei der Islamischen Wiedergeburt, Dr. Muhiddin Kabiri, verfolgt einen demokratischen Kurs. Wie sieht dieser demokratisch-islamische Ansatz der Partei aus? Welche Zukunftspläne Herr Kabiri für seine Partei hat und wie er die Entwicklung des Islams im post-sowjetischen Tadschikistan sieht, wird er in einem Vortrag darlegen, zu dem das Zentrum Moderner Orient am 15. Dezember um 17 Uhr einlädt.
    Herr Kabiri steht zuvor für Interviews zur Verfügung. Ebenfalls anwesend und für Interviews verfügbar ist der Leiter der Jugendgruppe der Partei in Russland, Herr Izat Aman. Er erlebt täglich, wie die Anti-Islampolitik der tadschikischen Regierung unter den tadschikischen Migranten in Russland immer mehr Unmut schafft.

    Bei Nachfragen wenden Sie sich an: Sophie Roche (ZMO)
    Tel: 030 803070
    E-Mail: sophie.roche@gmx.net


    Weitere Informationen:

    http://www.zmo.de/veranstaltungen/2010/Invitation_Kabiri.pdf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik, Religion
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Zentrum Moderner Orient


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay