idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
14.12.2010 09:14

30.000 Euro für Alternsforschung gehen an UKJ-Geriatrie

Dr. Uta von der Gönna Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Jena

    Dr. Anja Kwetkat, Chefärztin der Klinik für Geriatrie am Universitätsklinikum Jena, wurde jetzt mit dem Förderpreis der Wilhelm-Woort-Stiftung für Alternsforschung ausgezeichnet. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen und soll innovative Projekte in der geriatrischen Versorgung unterstützen.

    Die Jenaer Geriatrie erhält den Preis für die Durchführung eines Projektes, mit dessen Hilfe Ärzte und Pflegende künftig eine Entscheidungshilfe dafür erhalten sollen, wann ein Patient für eine geriatrische Behandlung geeignet sein könnte. Dafür werden ca. 150.000 Datensätze aus Gemidas Pro analysiert, anhand derer Aussagen zur Qualität und Quantität geriatrischer Versorgung getroffen werden können. Gemidas Pro ist eine bundesweite Datenbank, die vom Bundesverband Geriatrie gepflegt und für diese Analyse zur Verfügung gestellt wird. „Unser Ziel ist es, Informationen herauszuarbeiten, die den Kollegen in den Hausarztpraxen, in Notaufnahmen und anderen Kliniken eine schnelle Einschätzung ermöglichen, ob der ältere Patient eher in der Geriatrie oder in einer anderen Abteilung behandelt werden muss“, erklärt Dr. Anja Kwetkat das Projekt.

    Die bereits laufende Untersuchung, die in Kooperation mit dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Dokumentation am UKJ und dem Bundesverband Geriatrie erfolgt, konnte einige bisherige Annahmen als Vorurteile widerlegen: „Wir haben beispielsweise anhand der Datenanalyse gezeigt, dass im Gegensatz zur vorherrschenden Meinung auch hochaltrige Patienten über 90 Jahre genauso von einer geriatrischen Betreuung profitieren wie jüngere geriatrische Patienten“, so Kwetkat. Weitere Ergebnisse werden Mitte 2011 erwartet, wenn die zweijährige Studie abgeschlossen sein wird.

    Kontakt:
    Dr. Anja Kwetkat, Chefärztin der Klinik für Geriatrie, Universitätsklinikum Jena
    Tel. 03641/934901
    E-Mail: Anja.Kwetkat[at]med.uni-jena.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Forschungsprojekte, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).