idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.01.2011 15:30

Verleihung des Roland-Berger-Gründerpreises der BTU Cottbus für das Jahr 2010

Katrin Juntke Öffentlichkeitsarbeit/Marketing
Brandenburgische Technische Universität Cottbus

    Prof. Dr. h.c. Roland Berger überreicht Gründerpreis für innovative Geschäftsidee

    Am Dienstag, 18. Januar 2011, 15:20 Uhr überreichen BTU-Präsident Prof. Dr. Walther Ch. Zimmerli und Prof. Dr. Roland Berger gemeinsam den Roland-Berger-Gründerpreis 2010. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis, der maßgeblich durch die Roland Berger Stiftung für europäische Unternehmensführung gefördert wird, geht in diesem Jahr an das Gründerteam „mapongo“. Das Gebäudeinformationssystem mapongo stützt sich auf die Visualisierung von interaktiven 3D-Gebäudekarten, um die Orientierung in komplexen Gebäuden und Situationen zu erleichtern. Zum Team gehören der Dipl.-Informatiker Michael Tauer (Absolvent der BTU Cottbus) und die beiden Studierenden Thomas Hölzel (Elektrotechnik) und Asja Kasdorf (Architektur). Seit Februar 2010 wird mapongo im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) der BTU Cottbus eingesetzt und derzeit für die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) weiterentwickelt.

    Für den Roland-Berger-Gründerpreis wird jährlich ein innovatives Unternehmen ausgewählt, welches von derzeitigen oder ehemaligen Studierenden, Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der BTU Cottbus gegründet wurde. Prof. Roland Berger hält seinen Vortrag „Wirtschaftliche Heraus­for­de­run­gen für Deutschland und Europa" an der BTU Cottbus auf Einladung des Fördervereins der BTU Cottbus e.V. im Rahmen der Reihe „The President’s Lecture“.

    Prof. Dr. h.c. Roland Berger ist Gründer von Ro­land Berger Strategy Consultants und heute Honorary Chairman. Er studierte Betriebswirtschaftslehre in München und Hamburg. Roland Berger war von 1971 bis 1972 Lehrbeauftragter für Marketing und Werbung an der Technischen Universität Mün­chen. Seit 1996 hat er eine Gastprofessur an der Brandenbur­gi­schen Technischen Universität Cottbus inne und hält dort seit 2000 eine Honorarprofessur für Betriebswirtschaft und Unternehmens­be­ra­tung. Er ist Mitglied der Hochschulräte der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule für Theater und Musik (beide München), des Boards der renommierten europäischen Business School INSEAD in Fontainebleau (Frankreich und Singapur) sowie des Kuratoriums des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität München. Zudem gehört er verschiedenen internationalen Beiräten, Advisory Boards und Aufsichtsräten an: u.a. The Blackstone Group, New York; Fiat Group, Turin; Fresenius SE, Bad Homburg; Prime Office AG, München; Sony Corporation, Tokio; Telecom Italia, Mailand. Roland Berger ist Honorargeneralkonsul der Republik Finnland in den Freistaaten Bayern und Thüringen sowie Vorsitzender der von ihm gegründeten Roland Berger Stiftung. Außerdem ist er Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen und Buchbeiträge.

    Erst am 10. November 2010 erhielt das innovative Gebäudeinformationssystem „mapongo“ den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis für den besten Geschäftsplan beim Lausitzer Existenzgründer Wettbewerb LEX 2010. Insgesamt 108 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich mit 65 Geschäftsplänen an diesem Wettbewerb beteiligt. Der LEX unterstützt seit 2004 unter Einbeziehung von heute über 110 Partnern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Entwicklung der regionalen Gründerkultur in der Lausitz. Seit dem vergangenen Jahr wird der LEX unter Führung der Wirtschaftsinitiative Lausitz e. V. durchgeführt und ist fester Bestandteil im Aufgabenschwerpunkt „Regionale Wirtschaftskraft – bündeln und vermarkten“.

    Weitere Informationen
    Prof. Dr. Daniel Baier, Lehrstuhl für Marketing und Innovationsmanagement, E-Mail: daniel.baier@tu-cottbus.de, Tel.: 0355/69-2923


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Beispieldarstellungen auf dem Handy-Display


    Zum Download

    x

    Die Gründer: Thomas Hölzel, Asja Kasdorf, Dipl.-Inf. Michael Tauer (v.l.n.r)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).