Nachhaltig Lernen mit Serious Games

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.01.2011 11:48

Nachhaltig Lernen mit Serious Games

Dietmar Strey Pressestelle
Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg

    Experten diskutieren auf der Messe Learntec 2011 neue Wege des Kompetenzerwerbs

    Die Universitäten der Bundeswehr präsentieren sich am Eröffnungstag der Learntec am 1. Februar 2011 in Karlsruhe mit einem Beitrag zum neuesten Bildungstrend. In dem Workshop „Didaktische Perspektiven von Serious Games“ zeigen Andrea Neusius von der Helmut-Schmidt-Universität und Prof. Dr. Stefan Pickl von der Universität der Bundeswehr München Vorteile, aber auch notwendige Optimierungen in der beruflichen Bildung durch die Kombination von Spielen und Lernen auf.

    Unterstützung erhalten sie von Dr. Hubert Vogt vom Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture in München. Moderiert wird der Workshop von Dr. Manuel Schulz, Privatdozent und Leiter des Zentrums für technologiegestützte Bildung (ZtB) der Helmut-Schmidt-Universität.

    Kompetenzerwerb durch Serious Games gilt derzeit als Bildungstrend der Zukunft. Viele Anbieter experimentieren mit hochkomplexen virtuellen Spiel- und Lernprogrammen, die eine möglichst praxisnahe Aus- und Weiterbildung ermöglichen und den individuellen Anforderungen Rechnung tragen sollen. Doch fehlen wissenschaftlich fundierte Aussagen, wo und wie Serious Games schnell, kostengünstig und nachhaltig eingesetzt werden können.

    Der Workshop 1 „Didaktische Perspektiven von Serious Games“ greift diese Problematik anhand von aktuellen Systemen aus „Krisenmanagement“ und „Medizinischer Notfallversorgung“ der Bundeswehr sowie den zivilen Bereichen „Luftverkehrssicherheit“ und „Großhafenschutz“ auf. Er thematisiert Schwachstellen, zeigt aber auch eine Vielzahl möglicher Entwicklungspotentiale.

    Der Workshop findet am Dienstag, dem 1. Februar 2011, von 11.00 bis 13:00 Uhr, im Raum K10/11 statt.
    Interessierte Besucher und Medienvertreter sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

    Weitere Informationen:
    Carsten Albrecht, Telefon (040) 6541-3613, albrecht@hsu-hh.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay