idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.01.2011 12:53

HoF-Publikation: International vergleichende Studie zu Privatisierungstendenzen im Hochschulwesen

HoF Wittenberg Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    In der Studie „Hochschulprivatisierung und akademische Freiheit“ werden Privatisierungstendenzen im Hochschulwesen untersucht. Das geschieht in einem internationalen Vergleich mit empirischen Daten. Gegenübergestellt werden öffentliche, private gemeinnützige und gewinnorientierte Hochschulen, ihre Strukturen und Leistungen. Es zeigt sich, dass die Verteidiger der akademischen Freiheit erfolgreicher sind als die Anwälte neoliberaler Reformen.

    Neoliberale Reformer wollen den Staat im Hochschulwesen zurückdrängen. Lehrende und Lernende sollen zu Marktteilnehmern werden, die Fachschulung als Dienstleistung handeln. Der Staat kann sich aus dem Hochschulwesen aber auch zurückziehen, ohne marktwirtschaftlichen Zwängen Raum zu geben. Denn wenn die bürgerrechtliche Ordnung an Wirksamkeit gewinnt, wird die Bildung eines jeden zum Interesse aller. Das gemeinsame gesellschaftliche Bildungsinteresse kann dann an Stelle der Staatsmacht zur Grundlage der Hochschulen werden. An der Stelle staatlicher Regelungen setzen sich dann professionskulturelle durch, die den Studenten die Erfahrung unabhängigen wissenschaftlichen Denkens gestatten. Ob sich marktwirtschaftliche oder professionskulturelle Reglungen in den Hochschulen durchsetzen, ist Thema dieser vergleichenden Studie. Sie betrifft das Hochschulwesen in Deutschland, USA, Rumänien und Chile. Gegenübergestellt werden öffentliche und private gemeinnützige und gewinnorientierte Hochschulen, ihre Strukturen und Leistungen.

    Autoren der Studie sind Enrique Fernández Darraz, Universidad Alberto Hurtado, Santiago, Chile sowie Gero Lenhardt, Robert Reisz und Manfred Stock vom Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

    Inhalt:

    I. Einleitung: Formen der Hochschulprivatisierung
    1. Neoliberale Hochschulpolitik in der Diskussion
    2. Struktur der Hochschulen und der sozialen Ordnung
    3. Wilhelm von Humboldt und die Entstaatlichung der Universität

    II. Private Hochschulen in Deutschland, USA, Rumänien und Chile
    1. Umfang und Ursprünge
    2. Staatliche Anerkennung, Akkreditierung und institutionelle Struktur
    3. Hochschulträgerschaft und Elitebildung
    4. Überlebenstüchtigkeit privater und öffentlicher Hochschulen

    III. Öffentliche Hochschulen und der Rückzug des Staates in Deutschland
    1. Der europäische Bologna-Prozess und weltbürgerliche Bildung
    2. Der deutsche Bolognaprozess und der nationale „Qualifikationsbedarf“
    3. Hochschulgovernance zwischen Staat, Lehrstuhl und Markt
    4. Exzellenzinitiative

    IV. Hochschulen und gesellschaftliche Bildungsinteressen in den USA
    1. Hochschulleitung
    2. Die Stellung der Lehrenden und die Einheit und Freiheit von Lehre und Forschung
    3. Die Stellung der Studenten
    4. Hochschulträgerschaft und Hochschulmodernisierung

    V. Zusammenfassung: Hochschule zwischen Bürgerrechten und staatlicher Bürokratie
    1. Private Hochschulen
    2. Der Rückzug des Staates aus den öffentlichen Hochschulen der BRD und der USA

    Enrique Fernández Darraz, Gero Lenhardt, Robert D. Reisz, Manfred Stock:
    Hochschulprivatisierung und akademische Freiheit . Jenseits von Markt und Staat: Hochschulen in der Weltgesellschaft. 2010 transcript Verlag Bielefeld, 200 S., kart., 24,80 € ISBN 978-3-8376-1612-5 Reihe Science Studies

    Weitere Information: PD Dr. Manfred Stock, Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (manfred.stock@hof.uni-halle.de)


    Weitere Informationen:

    http://www.hof.uni-halle.de/aktuelles.htm
    http://www.hof.uni-halle.de/dateien/leseproben/Leseprobe_Stock2010.pdf
    http://www.transcript-verlag.de/ts1612/ts1612.php


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Politik
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hochschulprivatisierung und akademische Freiheit


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay