Diagnose: Guter Unterricht - Projekt zur Steigerung der Unterrichtsqualität startet bundesweit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
02.02.2011 12:02

Diagnose: Guter Unterricht - Projekt zur Steigerung der Unterrichtsqualität startet bundesweit

Bernd Hegen Referat Öffentlichkeitsarbeit
Universität Koblenz-Landau

    Ohne zu wissen, wo die Stärken und Schwächen des Unterrichts liegen, ist eine Qualitätssteigerung schwer vorstellbar. Aktuell startet daher nach erfolgreicher Testphase bundesweit das Projekt EMU, das die Diagnosefähigkeit von Lehrern und die Unterrichtsqualität steigern soll. EMU steht für „Evidenzbasierte Methoden der Unterrichtsdiagnostik“ und wurde im Auftrag der Kultusministerkonferenz (KMK) von Bildungswissenschaftlern der Universität Koblenz-Landau um Prof. Dr. Andreas Helmke entwickelt.

    EMU setzt an zwei Hebeln an: An der fundierten Bestandsaufnahme und empirischen Auswertung von Unterricht sowie am Austausch mit Anderen. Dazu dienen ein Studienbrief, Fragebögen zur Unterrichtsbeurteilung und Software, mit der die Daten schnell und mit geringem Aufwand ausgewertet und anschaulich visualisiert werden können. EMU basiert auf Triangulation, Wiederholungsmessungen und einem modularen Aufbau. Bei der Triangulation fließen die drei Sichtweisen von Schülern, der Lehrkraft selbst und eines hospitierenden Kollegen zusammen, die mittels Fragebogen erhoben und anhand der Software ausgewertet und in Beziehung zueinander gesetzt werden. Die Wiederholungsmessungen zeigen, ob Bemühungen der Unterrichtsentwicklung tatsächlich Wirkung zeigen. Der modulare Aufbau ermöglicht es den Schulen, je nach Zeit und Ressourcen die Unterrichtsdiagnostik zunächst im Kleinen beginnen zu lassen, beispielsweise nur ein Messzeitpunkt, nur ein Messfaktor oder nur eines der durch die Fragebögen diagnostizierbaren fünf Module Klassenführung, Lernförderliches Klima und Motivierung, Klarheit und Strukturiertheit, Aktivierung, Bilanz. Zusätzliche Aspekte des Unterrichts und individuelle Beobachtungsaufträge können problemlos bei der Auswertung ergänzt werden. Software, Fragebögen und Studienbrief stehen kostenlos unter http://www.unterrichtsdiagnostik.info zum Download zur Verfügung.


    Weitere Informationen:

    http://www.unterrichtsdiagnostik.info


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay