idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.11.2001 15:50

"Lebenslinien Natur in Bewegung

Lutz Peschke Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog

    Verleihung "Dialogpreis Lebenswissen"

    am Mittwoch, 7. November, um 19.00 Uhr im Gürzenich, Science Café

    Insgesamt zwölf Forschungseinrichtungen und Universitäten aus ganz Deutschland stellten neun Tage lang auf der "Science Street" im Kölner Gürzenich auf spannende und anschauliche Art ihre Arbeit vor - multimedial, zum Anfassen, Zuschauen, Verstehen und Staunen. Die "Science Street" ist Bestandteil der Veranstaltung "Lebenslinien - Natur in Bewegung", die vom 31. Oktober bis zum 08. November 2001 im Gürzenich stattfindet. Sie ist einer der Höhepunkte im "Jahr der Lebenswissenschaften".

    Die Besucherinnen und Besucher selbst stimmten darüber ab, welche Wissenschaftlerteams ihre Forschung am besten - anschaulich, spannend und kreativ - präsentiert haben und damit den "Dialogpreis Lebenswissen" erhalten.

    Auf Platz 1, dotíert mit einem Preisgeld in Höhe von DM 20.000, landete das Raumschiff "Neoprise" ("Aliens unter uns - Vom Umgang mit gebietsfremden Arten"), das sich mit "Aliens", in Gestalt von eingeschleppten, gebietsfremden Tier- und Pflanzenarten beschäftigte. Hier konnten die Besucherinnen und Besucher eine Zeitreise von 1492 bis heute machen. Dieses Raumschiff wurde präsentiert vom Lehrstuhl für experimentelle Ökologie & Ökosystembiologie der Universität Bielefeld.

    Den 2. Preis (DM 15.000) erhielt das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen mit dem "Turm der Sinne - Erleben, Staunen, Be-Greifen". Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschafter demonstrierten an diesem Stand, wie einfach unsere Sinne getäuscht werden können. Das Publikum konnte mit den eigenen Sinneswahrnehmungen experimentieren.

    Platz 3, mit DM 10.000, ging an das Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung in Köln. Wie der Titel schon verrät "Petri Heil - Oder wie man im Erbgut von Pflanzen nach Genen fischt", ging es an diesem Stand ums Angeln. Besucherinnen und Besucher konnten hier selbst mit Hilfe einer DNA-Angel im Erbgut einer Pflanze nach Genen fischen.

    Die Preise sind Aktivitäten vorbehalten, die den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit fördern. Das "Jahr der Lebenswissenschaften" ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und "Wissenschaft im Dialog".

    Für Fragen steht Ihnen unser Pressebüro im Gürzenich unter der Telefonnummer 0221/25 85 020 gerne zur Verfügung.
    Ausführlichere Informationen finden Sie im Internet unter www.lebenswissen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.lebenswissen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin, Meer / Klima, Philosophie / Ethik, Religion, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).