Erste deutsche Ausgabe des "Global Media Journals" erschienen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.03.2011 15:03

Erste deutsche Ausgabe des "Global Media Journals" erschienen

Carmen Voigt Pressestelle
Universität Erfurt

    An der Universität Erfurt ist in dieser Woche die Erstausgabe des „Global Media Journals“ (Deutsche Edition) erschienen. Dabei handelt es sich um ein akademisches Online-Journal im Open Access-Format, das in 18 verschiedenen Ländern publiziert wird.

    Die deutsche Ausgabe wurde von den Erfurter Kommunikationswissenschaftlerinnen Carola Richter und Christine Horz mit Unterstützung der Philosophischen Fakultät und der Universitätsbibliothek ins Leben gerufen. Das „Global Media Journal“ widmet sich insbesondere der Erforschung und Analyse inter- und transnationaler sowie inter- und transkultureller Kommunikationsprozesse in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen, z.B. in Bezug auf Mediensysteme, Journalismus, Migration & Diaspora, Entwicklungskommunikation und verwandten Feldern. Mit dieser Ausrichtung ist es ein Unikum im deutschsprachigen Raum. Im Beirat des Journals sind deshalb auch viele der führenden deutschen Kommunikations- und Medienwissenschaftler vereint, die auf diesen Gebieten forschen. Das Journal erscheint halbjährlich – in der Herbstausgabe wird es um Integrationsdiskurse in den Medien gehen. Das GMJ ist abzurufen unter: www.globalmediajournal.de.

    Nähere Informationen / Kontakt:
    Tel.: 0361/737 41 52
    E-Mail: gmj@uni-erfurt.de


    Weitere Informationen:

    http://www.globalmediajournal.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Logo des "Global Media Journals"


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay