idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
10.05.2011 09:25

Rahner Lecture 2011: Der amerikanische Rahner

Michael Reder Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    Prof. T. F. O’Meara geht Spuren Rahners im US-amerikanischen Katholizismus nach

    Karl Rahner SJ ist einer der bedeutendsten katholischen Theologen des 20. Jahrhunderts. Er hat nicht nur in Deutschland und Europa das theologische Arbeiten geprägt, sondern hat weltweit Einfluss auf viele Generationen von Theologen ausgeübt. Die diesjährige Rahner Lecture 2011 will den Wirkungen seiner Theologie in einem wichtigen Land nachgehen: Vorgestellt und diskutiert werden Rahners Einflüsse auf den Katholizismus in den USA. Die Veranstaltung trägt den Titel „Der amerikanische Rahner. Vom Einfluss eines deutschen Theologen auf den Katholizismus in den USA“. Die Rahner Lecture wird veranstaltet vom Karl-Rahner-Archiv in München.

    Bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) führten US-Katholiken in einer mehrheitlich protestantisch geprägten Kultur und Gesellschaft ein eher randständiges Dasein. Unbewusst warteten sie auf das Konzil – und auf die Theologie Karl Rahners, die für viele zur „Offenbarung“ wurde und ein neues Selbstbewusstsein schuf. Der Strukturwandel des US-Katholizismus, die Frage des allgemeinen Heilswillens Gottes für Nichtchristen und die Aufwertung der Dienste der Laien in der Kirche wären ohne Rahners Theologie nicht denkbar. Der US-Botschafter beim Vatikan, der Theologe Miguel H. Díaz, brachte die hispanische Theologie mit der Theologie Rahners ins Gespräch.

    Nach dem Auftakt der Rahner Lecture 2009 mit Kardinal Karl Lehmann findet am 13./14. Mai 2011 die dritte Rahner Lecture statt, wieder an der Hochschule für Philosophie (Kaulbachstr. 31, München). Vergangenes Jahr musste die Lecture kurzfristig wegen des Vulkanausbruchs in Island abgesagt werden. Der diesjährige Referent ist der im letzten Jahr vorgesehen gewesene: Prof. Dr. Thomas F. O’Meara OP, einer der renommiertesten Rahner-Schüler in den USA. In den 60er Jahren absolvierte er in München bei Heinrich Fries und Karl Rahner SJ seine Doktoratsstudien. Er war von 1981 bis 2002 Professor für Theologie an der University of Notre Dame (USA). Seither dozierte er als Gastprofessor in Südafrika und den USA. Unter seinen zwölf Büchern findet sich auch eine populäre Einführung zu Karl Rahner: God in the World. A Guide to Karl Rahner's Theology (2007.

    Die Rahner Lecture besteht aus zwei Teilen, einer öffentlichen Vorlesung am 13.5. und einem die Thematik vertiefenden Workshop am Vormittag des 14.5. Für den Workshop wird eine Anmeldung erbeten.

    Programm Rahner Lecture 2011:

    • 13.05.2011, 19.30 Uhr: Vorlesung von Prof. Dr. Thomas F. O’Meara OP: „Der amerikanische Rahner. Vom Einfluss eines deutschen Theologen auf den Katholizismus in den USA“

    • 14.05.2011, 9.30-12.30 Uhr: Vertiefender Workshop mit Prof. Dr. Albert Raffelt (Freiburg/Br.), Dr. Andreas R. Batlogg SJ (Karl-Rahner-Archiv München) und Prof. Dr. Thomas F. O’Meara OP

    Kontakt:
    Karl-Rahner-Archiv
    Dr. Andreas R. Batlogg SJ
    Kaulbachstr. 22a
    80539 München,
    Tel. 089-2386-2338


    Weitere Informationen:

    http://www.karl-rahner-archiv.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, Wissenschaftler
    Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).