idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.05.2011 15:07

DIE veröffentlicht Zwischenbericht zu Bildungsangeboten für Ältere im Quartier

Dr. Marion Steinbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen

    Untersuchung zeigt neue Wege des Zugangs zur Erwachsenenbildung für ältere Menschen in NRW

    Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) veröffentlicht seinen Zwischenbericht des Kooperationsprojekts „Lernregionen und Lebensqualität der ‘Generation Plus‘“. Die Untersuchung zeigt einen Mangel an institutionalisierten Bildungsangeboten für ältere und insbesondere bildungsferne Menschen in Wohnortnähe. Vor allem niedrigschwellige Angebote, die Sport bzw. Begegnung mit Bildung verknüpfen, erreichen die Zielgruppe, so ein wichtiges Ergebnis des vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter geförderten Projekts.

    Vor dem Hintergrund demografischer Veränderung gewinnen Lern- und Bildungsprozesse von älteren Menschen zunehmend an Bedeutung. Obwohl Bildungsaktivitäten einerseits zur Partizipation in der Gesellschaft und andererseits zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebensqualität beitragen, nehmen ältere Menschen deutlich seltener an Weiterbildung teil als jüngere. Aktuelle Studien, wie der Deutsche Alterssurvey 2010 machen darüber hinaus deutlich, dass insbesondere bildungsferne ältere Menschen nur unzureichend von den derzeitigen Bildungsangeboten erreicht werden.

    Die Expertenbefragungen des DIE zeigen, dass es kaum institutionalisierte Bildungsangebote für ältere und insbesondere bildungsferne Menschen in Wohnortnähe gibt. Einen erfolgreichen Zugang zu den eher bildungsfernen Älteren haben vor allem die Einrichtungen, die niedrigschwellige Hilfsangebote und Bildungsangebote unter einem Dach bündeln. Als besonders hilfreich für bildungsferne ältere Menschen wurden Veranstaltungen identifiziert, die Sport- bzw. Begegnungsangebote mit Bildung verknüpfen.

    Seit etwa einem Jahr untersuchen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis die Weiterbildungsmöglichkeiten und -barrieren von eher bildungsfernen Menschen im höheren Lebensalter in vier Lernregionen in Nordrhein-Westfalen. Der Fokus richtet sich exemplarisch auf drei gewachsene Arbeiterviertel im Ruhrgebiet und eine Großwohnsiedlung im Rheinland. Im Zentrum der Untersuchung stehen leitfadengestützte Befragungen mit Bildungsverantwortlichen und Multiplikatoren in den Stadtteilen. Bei der Auswahl der Bildungsangebote wurden neben klassischen Volkshochschulkursen auch weniger institutionalisierte Bildungs- und Freizeitangebote (z.B. über Stadtteilzentren) berücksichtigt.


    Weitere Informationen:

    http://www.die-bonn.de/doks/weiterbildung-bildungsferner-aelterer-menschen.pdf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Politik, Psychologie, Sportwissenschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay