idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
19.05.2011 15:38

Mit dem Handy in die Webmail einloggen

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Informatiker der Universität Tübingen entwickeln Authentifizierungsverfahren – Mitglieder der Tübinger Uni können weltweit erstmals sicheren Webzugang nutzen

    Sicheres Einloggen in individualisierte Anwendungen ohne Kennworteingabe, einfach mit einem modernen Handy: Diese neuartige Möglichkeit setzt weltweit erstmalig die Universität Tübingen in einer großen Anwendung mit über 30.000 Nutzern ein. Auf der Web-Oberfläche zum Maildienst und Organizer-Funktionen der Universität Tübingen – https://webmail.uni-tuebingen.de – gibt es nun die Möglichkeit, sich per Handy statt per Passwort einzuloggen; der Benutzer muss sich Passwort und Benutzername nicht mehr merken – das überlässt er seinem Handy. Basis hierfür ist eKaay, ein von Informatikern der Universität Tübingen entwickeltes Authentifizierungsverfahren, das hier erstmals im breiten Umfeld erfolgreich eingesetzt wird.

    Das Einloggen an einem beliebigen Browser funktioniert folgendermaßen: Der Benutzer scannt mit dem eigenen Handy einen auf der Login-Seite dargestellten 2D-Code - und ca. 1 bis 2 Sekunden später öffnet sich automatisch sein Webmail-Account - so, als wenn er Benutzername und Passwort eingegeben hätte. Die Registrierung für das Verfahren auf dem Handy besteht ebenfalls nur aus dem Abscannen eines 2D-Codes. Die kostenlose Anwendung ist für iPhones, iPods mit Kamera und Android Handys verfügbar und ist im Apple App Store bzw. im Android Market unter dem Namen eKaay zu finden.

    Das neue Verfahren ist nicht nur komfortabler und schneller als das Passwort-Verfahren, sondern auch sicherer, denn ein Passwort, das nicht eingegeben wird, kann nicht von Trojanern abgehört werden - auf diese Weise wird auch das Einloggen auf fremden und gemeinsam genutzten Computern sicher. Gegen die Gefahr, dass ein Handy-Dieb in den Webmail-Account hineinkommt, kann sich der Benutzer, falls ihm das wichtig ist, mit einer PIN schützen.

    Das Rechenzentrum der Universität Tübingen(ZDV) bietet den Studierenden und Angestellten der Universität schon seit vielen Jahren das bewährte Webmail-System an, das mehr als 30.000 Nutzer hat. Hier gibt es täglich durchschnittlich mehr als 20.000 Login-Vorgänge. Der Leiter des ZDV, Prof. Thomas Walter, freut sich, dass das ZDV als weltweit erster Account-Server die neue Einlogg-Möglichkeit via Handy seinen Nutzern zur Verfügung stellen kann.

    Der Leiter der Abteilung für Technologie-Transfer der Universität, Dr. Rolf Hecker, sieht in dem am Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik entwickelten eKaay Verfahren ein gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Umsetzung von wissenschaftlichen Ergebnissen in ein technisch funktionierendes Produkt - es fehle jetzt noch der dritte Schritt: die Vermarktung des Produkts. In diese Richtung gehen auch die Überlegungen des Sprechers des eKaay Projekts, Dr. Bernd Borchert: Er hofft, dass mit der ersten großen Implementierung des Verfahrens im Produktionsbetrieb eine wichtige Hürde genommen ist, um weitere Account-Server, z.B. Soziale Netzwerke oder Online-Versandhäuser, für das neue Verfahren zu gewinnen.

    Weitere Informationen:
    Auf der Einlogg-Seite https://webmail.uni-tuebingen.de kann man den 2D-Code sehen. Bei dem dort angegebenen Link finden sich weitere Informationen zum neuen Verfahren, insbesondere die Anleitung zur Registrierung.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Thomas Walter
    Universität Tübingen
    Zentrum für Datenverarbeitung
    Wächterstraße 76· 72074 Tübingen
    Telefon +49 7071 29-70201
    Telefax +49 70 71 29-5912
    thomas.walter[at]uni-tuebingen.de

    Dr. Bernd Borchert
    Universität Tübingen
    Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    Fachbereich Informatik
    Sand 13· 72076 Tübingen
    Telefon +49 7071 29-77566
    http://bernd.borchert[at]uni-tuebingen.de

    Universität Tübingen
    Hochschulkommunikation
    Leiterin Myriam Hönig

    Abteilung Presse, Forschungsberichterstattung, Information
    Michael Seifert
    Telefon +49 7071 29-76789
    Telefax +49 7071 29-5566
    http://michael.seifert[at]uni-tuebingen.de
    http://www.uni-tuebingen.de/aktuelles


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).