idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.06.2011 12:47

Studierende bringen Lüttje Lage aus Beton zum Schwimmen

Jessica Lumme Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover

    Team nimmt an der Betonkanu-Regatta in Magdeburg teil

    Sie bringen die „Lüttje Lage“ zum Schwimmen: Ein Team aus 25 Studierenden des Bauingenieurwesens an der Leibniz Universität Hannover hat ein Boot aus Beton gebaut, das die typischen Lüttje-Lage-Utensilien wie Flasche und Glas trägt. Mit dem Gefährt starten die angehenden Ingenieure bei der 13. Deutschen Betonkanu-Regatta, die am Freitag, 24. Juni, und Sonnabend, 25. Juni 2011, in Magdeburg ausgerichtet wird.

    Das Team aus Hannover ist bereits zum dritten Mal dabei. Neben der Lüttjen Lage, mit der die Studierenden in der freien Bootsklasse starten, treten sie in einem Damen- und einem Herrenteam mit zwei Rennbooten an, die ebenfalls aus Beton bestehen. Für die Boote wurden in einer Studienarbeit eine eigene Betonrezeptur sowie ein Schalungskonzept entwickelt. Dies sorgt für einen extrem dichten und festen Beton mit einer sehr glatten Außenhaut, einer extrem dünnen Wandstärke und sehr guten Fahreigenschaften. Als Highlight planen die Teilnehmenden, erstmals ein Rennboot direkt vor Ort zu betonieren und am nächsten Tag damit zu starten.

    Mehr Informationen gibt es im Internet unter:

    http://www.betonkanu.uni-hannover.de
    http://www.betonkanu-regatta.de

    Hinweis an die Redaktion:
    Für weitere Informationen steht Ihnen Dipl.-Chem. Robert Oppermann, Institut für Baustoffe der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 3477 oder per E-Mail unter r.oppermann@baustoff.uni-hannover.de gern zur Verfügung.


    Weitere Informationen:

    http://www.betonkanu.uni-hannover.de
    http://www.betonkanu-regatta.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Bauwesen / Architektur, Chemie, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay