idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.12.2001 08:38

Newsletter der Europäischen Akademie zu Technischer Sicherheit

Friederike Wütscher Administration
Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH

    Der Direktor der Europäischen Akademie, Professor Dr. Carl Friedrich Gethmann, nimmt in einem Beitrag des Newsletters der Europäischen Akademie Stellung zu den ethischen Aspekten Technischer Sicherheit.

    Inhalt des Beitrags ist folgender:
    Unsicherheit und Ungleichheit sind die wichtigsten Phänomene, die dazu führen, dass die moderne Technik im Unterschied zur vormodernen Technik spezifische moralische Probleme aufwirft, die in vormoderner Technik keine oder nur eine marginale Rolle gespielt haben. Moderne, technisch verfasste Gesellschaften müssen deshalb ihre primäre Gefahrenwahrnehmung zu einer rationalen Risikobeurteilung weiterbilden, um auf Basis dieser Risikobeurteilung ihre Sicherheitspolitik und Sicherheitstechnik zu formulieren. Um dieser ethischen Pflicht nachzukommen, muss das Verhältnis von Gefahr und Risiko diskutiert werden. In diesem Zusammenhang wird im folgenden Text das Konzept der "pragmatischen Konsistenz" eingeführt. Der Begriff "Sicherheit" wird anhand des Prinzips der pragmatischen Konsistenz als ein komparatives Konzept rekonstruiert.

    Die englische Fassung kann mit dem Newsletter abgerufen werden unter:
    http://www.europaeische-akademie-aw.de/akademiebrief/Nummer29.pdf
    Die deutsche Fassung des Beitrags findet man unter: http://www.europaeische-akademie-aw.de/akademiebrief/Focus29.doc


    Weitere Informationen:

    http://www.europaeische-akademie-aw.de/akademiebrief/Focus29.doc
    http://www.europaeische-akademie-aw.de/akademiebrief/Nummer29.pdf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Politik, Recht, Religion, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay