Medienpädagogisches Spezialwissen noch einfacher recherchierbar

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.08.2011 12:25

Medienpädagogisches Spezialwissen noch einfacher recherchierbar

Philip Stirm Referat Kommunikation
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

    Fachportal „medien buehne film“ integriert Informationssystem Medienpädagogik

    Das Informationssystem Medienpädagogik (ISM) ist ab sofort auch über die „Virtuelle Fachbiliothek medien buehne film“ recherchierbar. Das ISM ist die mit über 125.000 Literatur- und Projektnachweisen größte Onlinedatenbank zum Thema Medien- und Informationskompetenz. Sie wird vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Kooperation mit mehreren Landesmedienanstalten und weiteren Projektpartnern verantwortet. Das Portal „medien buehne film“ ist das zentrale Rechercheportal für Wissenschaft und Forschung in den Fachgebieten Kommunikationswissenschaft, Publizistik sowie Medien-, Theater- und Filmwissenschaft. Es vereint zahlreiche fachspezifische Bibliothekskataloge und Datenbanken in einer übergreifenden Suche.

    Die an medienpädagogischem Spezialwissen interessierten Nutzerinnen und Nutzer profitieren auf zwei Arten von dieser Kooperation: Einerseits ist der Themenkomplex „Medien- und Informationskompetenz“ in „medien buehne film“ mit der Einbindung von ISM deutlich ausgebaut worden. Andererseits erweitert ISM den Zugang zu den in seiner Datenbank geführten Fachinformationen und macht das Angebot so einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

    ISM und „medien buehne film“ sind über folgende Links erreichbar:
    http://www.ism-info.de
    http://www.medien-buehne-film.de

    Weitere Informationen:
    Informationssystem Medienpädagogik: Manuela Bielow, DIPF,
    Tel. +49 (0) 69 / 24708-738, ism@dipf.de
    Presse-Kontakt: Philip Stirm, DIPF,
    Tel. +49 (0) 69 / 24708-123, stirm@dipf.de

    Das DIPF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören zurzeit 87 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung sowie zwei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam. Weitere Informationen unter http://www.leibniz-gemeinschaft.de


    Weitere Informationen:

    http://www.ism-info.de
    http://www.dipf.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay