Sportwissenschaft wählt DFG-Sondergutachter

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
25.02.2002 16:11

Sportwissenschaft wählt DFG-Sondergutachter

Frederik Borkenhagen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft

    Turnusgemäß haben die Mitglieder der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) Anfang 2002 Sondergutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt. Für neun Teilgebiete der Sportwissenschaft wurden je drei Personen bestimmt, auf die die DFG bei der Begutachtung von Anträgen aus der Sportwissenschaft zurückgreifen kann.

    Obgleich die Sportwissenschaft an vielen Universitätsstandorten sich als Fach etabliert hat, werden - im Vergleich zu anderen Fächern - bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) nur wenige Anträge auf Forschungsförderung (u.a.) gestellt. Dieses erklärt sich einerseits aus der interdisziplinären Struktur des Faches Sportwissenschaft, andererseits bestehen alternative Möglichkeiten der Unterstützung sportwissenschaftlicher Forschung. So werden bspw. Projekte, die auf den Leistungssport ausgerichtet sind, häufig beim Bonner Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) beantragt und auch dort gefördert.

    Bislang hat die DFG deshalb keinen Fachausschuss Sportwissenschaft eingerichtet, der im Rahmen der üblichen Wahlverfahren der DFG besetzt werden kann. Dieses Manko versucht die Fachgesellschaft der deutschen Sportwissenschaft, die Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs), dadurch auszugleichen, dass sie alle vier Jahre eine Wahl sog. "Sondergutachter" organisiert, auf die die DFG bei der Begutachtung von Anträgen aus der Sportwissenschaft zurückgreifen kann.

    Turnusgemäß haben die Mitglieder der dvs Anfang 2002 DFG-Sondergutachter für die Amtszeit 2002 bis 2005 gewählt. Dabei wurden in den Teilgebieten der Sportwissenschaft, die durch die Sektionen der dvs repräsentiert sind, zunächst bis zu fünf Kandidaten nominiert, aus denen dann folgende Personen gewählt wurden:

    Biomechanik (des Sports)
    Prof. Dr. Albert Gollhofer (Universität Freiburg), Prof. Dr. Dietmar Schmidtbleicher (Universität Frankfurt/Main), Prof. Dr. Wolfgang I. Schöllhorn (Universität Münster)

    Sportgeschichte
    Prof. Dr. Arnd Krüger (Universität Göttingen), Prof. Dr. Michael Krüger (Universität Münster), Prof. Dr. Dr. Gertrud Pfister (Universität Kopenhagen/Dänemark)

    Sportinformatik
    Prof. Dr. Maritn Lames (Universität Augsburg), Prof. Dr. Jürgen Perl (Universität Mainz), Prof. Dr. Josef Wiemeyer (Technische Universität Darmstadt)

    Sportmotorik
    Prof. Dr. Peter Blaser (Universität Magdeburg), Prof. Dr. Reinhard Daugs (Universität des Saarlandes), Prof. Dr. Heinz Mechling (Universität Bonn)

    Sportpädagogik
    Prof. Dr. Eckart Balz (Universität-Gesamthochschule Wuppertal), Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider (Universität Paderborn), Prof. Dr. Georg Friedrich (Universität Münster)

    Sportphilosophie
    Prof. Dr. Elk Franke (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Gunter Gebauer (Freie Universität Berlin), PD Dr. Eugen König (Berlin)

    Sportpsychologie
    Prof. Dr. Jörn Munzert (Universität Gießen), Prof. Dr. Wolfgang Schlicht (Universität Stuttgart), Prof. Dr. Bernd Strauß (Universität Münster)

    Sportsoziologie
    Prof. Dr. Thomas Alkemeyer (Universität Oldenburg), Prof. Dr. Jürgen Baur (Universität Potsdam), Prof. Dr. Klaus Cachay (Universität Bielefeld)

    Trainingswissenschaft
    Prof. Dr. Andreas Hohmann (Universität Potsdam), Prof. Dr. Jürgen Krug (Universität Leipzig), Prof. Dr. Stephan Starischka (Universität Dortmund)

    Informationen zu den Sondergutachtern Sportwissenschaft sind bei der Geschäftsstelle der dvs erhältlich: Postfach 73 02 29. 22122 Hamburg, Tel. (040) 67941212, eMail: dvs.Hamburg@t-online.de.


    Weitere Informationen:

    http://www.dvs-sportwissenschaft.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Sportwissenschaft
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay