Nachwuchswissenschaftler der Uni Essen erhält Preis

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
21.04.1998 00:00

Nachwuchswissenschaftler der Uni Essen erhält Preis

Monika Roegge Pressestelle Standort Essen
Universität Essen (bis 31.12.2002)

    75/98 15. April 1998

    Nachwuchswissenschaftler der Uni Essen erhält Preis

    Der Nachwuchswissenschaftler Dr. Thomas Moritz, Mitarbeiter in der Inneren Klinik und Poliklinik (Tumorforschung) am Zentrum für Tumorforschung und Tumortherapie des Essener Universitätsklinikums, gehört in diesem Jahr zu den Empfängern der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnung, die das Land Nordrhein-Westfalen vergibt. Gemeinsam mit seiner Kollegin Dr. Dagmar Dilloo, die am Universitätsklinikum Düsseldorf in der Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie tätig ist, und acht weiteren Preisträgern nimmt Moritz am Mittwoch nächster Woche (22. April) in Köln von NRW-Wissenschaftsministerin Anke Brunn den Bennigsen-Foerder-Preis entgegen. Der Preis wurde vor elf Jahren vom Land Nordrhein-Westfalen zur Förderung innovativer Projekte des wissenschaftlichen Nachwuchses ausgelobt. Das Projektteam Dilloo/Moritz erhält ein Fördergeld von 100 000 Mark - die höchste Summe, die für die weitere Arbeit an einem einzelnen Vorhaben vergeben werden kann. Ziel der beiden Wissenschaftler ist es, eine Methode zur genetischen Veränderung von Blutstammzellen zu entwickeln und zu optimieren. In der Inneren Klinik in Essen ist dabei besonders an den Einsatz bei Tumorpatienten gedacht. Bei ihnen könnte man durch genetische Veränderungen der Blutstammzellen die Nebenwirkungen einer Chemotherapie entscheidend mildern. Thomas Moritz, der in Aachen und Glasgow studiert hat, kam nach etwa dreijähriger Forschungstätigkeit im Ausland vor zehn Jahren nach Essen. Hier baut er zusammen mit Dr. Michael Flaßhove im Zentrum für Tumorforschung und Tumortherapie das Labor für experimentelle Hämatologie und Gentherapie auf.

    Redaktion: Monika Rögge, Telefon: (02 01) 1 83-20 85

    Weitere Informationen: Dr. Thomas Moritz, Telefon: (02 01) 7 23-27 06


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay