idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.03.2002 15:21

Dank einem der Retter: Prof. Jürgen van de Loo aus Münster wird Greifswalder Medizin-Ehrendoktor

Dr. Edmund von Pechmann Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Am 6. März 2002 um 15 Uhr verleiht die Medizinische Fakultät in der Aula (Domstr. 11) einem ihrer besonderen Fürsprecher einen Ehrendoktorhut.

    Der heutige Emeritus der Universität Münster, Prof. Dr. med. Jürgen van de Loo, hat sich nach dem Mauerfall in Berlin in erheblichem Maß für die Universität Greifswald und besonders ihrer Medizinischen Fakultät eingesetzt. So verhalf er durch seine Gutachten für den deutschen Wissenschaftsrat dem interdisziplinären und in Deutschland neuen Forschungsschwerpunkt "Community Medicine/Community Dentistry" zum und sicherte damit der Fakultät das Leben. Seit 1994 war Prof. van de Loo Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats für die Förderung der Community Medicine durch das Bundesforschungsministerium. Und seit 1999 kümmert er sich sehr um die Nachwuchsförderung auf diesem Gebiet, indem er dem Nachwuchsprogramm für Community Medicine, das die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung finanziert, vorsteht. Dank diesem Programm sind inzwischen etwa ein Dutzend junger Wissenschaftler zur Erweiterung ihres Könnens auf den Gebieten Antiraucherkampagnen über Hygienefragen bis Digitalisierung der Zahnmedizin "versandt" und weitergebildet worden.

    Jürgen van de Loo kam 1932 in Freiburg im Breisgau zur Welt. Nach dem humanistischen Abitur studierte er dort Humanmedizin und war hier als Stipendiat der Deutschen Forschungsgedmeinschaft im Max Planck-Institut für Immunbiologie. 1956 wurde er zum Dr. med. promoviert, wurde 1965 Facharzt für Innere Medizin und habilitierte sich 1967 auf diesem Feld. Seit 1976 war unser neuer Ehrendoktor in Münster Ordinarius für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie. 1978 bis 1984 war er Direktor des Instituts für Arteriosklerose und baute ab 1986 das Interdisziplinäre Zentrum für Blutstammzell- und Knochenmarktransplantation in Münster auf und ist seit 1997 emeritiert.

    Wir freuen uns, daß Herr Prof. van de Loo die ihm angetragene Ehrung annimmt. Die Laudatio auf den Ehrendoktor hält der Neurologe Prof. Dr. Christof Kessler. Er selbst spricht danach zu "Forschung, Lehre, Krankenversorgung - über die Prioritäten in der universitätsklinischen Medizin".


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Personalia, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay