idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
04.09.1997 00:00

Medizin: Universität Bremen gehört zu den Siegern der ersten Runde

Kai Uwe Bohn Hochschulkommunikation und -marketing
Universität Bremen

    Pressemitteilung der Universitaet Bremen - Nr. 121 / September 1997 SC

    Leitprojekt "Molekulare Medizin": Universitaet Bremen gehoert zu den Siegern der ersten Runde

    In Bonn wurden jetzt die Sieger der ersten Runde eines Ideenwettbewerbes bekanntgegeben, dessen Ziel eine verbesserte Diagnose und Therapie von Erkrankungen ist. Zu den Gewinnern gehoert auch ein Antrag, der vom Zentrum fuer Humangenetik der Universitaet Bremen in den Wettbewerb eingebracht wurde.

    Im Fruehjahr dieses Jahres wurde vom Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) ein Wettbewerb zum Thema "Diagnose und Therapie mit den Mitteln der Molekularen Medizin" ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs ist es, dauerhaft neue Kooperationsstrukturen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu schaffen, um so mit Hilfe grundlegend neuer, innovativer Methoden eine verbesserte Diagnose und Behandlung wichtiger Krankheiten zu ermoeglichen.

    Eine unabhaengige Jury hat jetzt aus insgesamt 83 eingegangenen Ideenskizzen von mehr als 600 Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft 14 Ideen ausgewaehlt, die den hohen Anspruechen eines Leitprojekts genuegen. Zu den in die engere Wahl gekommenen Projekten zaehlt auch das des Zentrums fuer Humangenetik und Genetische Beratung der Universitaet Bremen und seiner Kooperationspartner. Dieses von der Jury ausgewaehlte Vorhaben befasst sich mit einer bestimmten Proteingruppe und ihrer Gene, unter anderem bei der Gewebsregeneration sowie der Tumor-Diagnostik.

    Im Rahmen einer zweiten Runde des Wettbewerbs muessen die Initiatoren der ausgewaehlten Leitprojekt-Ideen bis Januar 1998 ausfuehrliche Projektvorschlaege fuer die Leitprojekte erarbeiten. Die Leitprojekte werden zunaechst eine Laufzeit von fuenf Jahren haben. Fuer die in der 2. Runde praemierten fuenf besten Leitprojekte sind im BMBF-Haushalt fuer 1998 bereits 70 Millionen Mark als Foerdermittel vorgesehen.

    Ansprechpartner fuer weitere Informationen: Prof. Dr. Joern Bullderdiek Universitaet Bremen - Zentrum fuer Humangenetik Leobener Str. ZHG 28359 Bremen Tel.: 0421/218-2907 Fax: 0421/218-4039 e-mail: zhg@uni-bremen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).