idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.12.2011 16:08

Medizin-Ethik-Recht: Bewerbung noch bis 15. Januar 2012 möglich

Corinna Bertz Pressestelle
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Sterbehilfe, Stammzellforschung oder Transplantationsgesetz – bei vielen Grenzfragen reichen medizinische und juristische Kenntnisse allein heute nicht mehr aus. Im Masterstudiengang „Medizin-Ethik-Recht“ (MER) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) werden deshalb alle drei Fachgebiete interdisziplinär gelehrt. Für den Studienstart zum Sommersemester 2012 können sich Interessenten noch bis zum 15. Januar bewerben.

    „Der Masterstudiengang Medizin-Ethik-Recht ist das einzige Studienangebot in Deutschland, das die drei Fächer Medizin, Ethik und Recht miteinander kombiniert", erklärt Dr. Kerstin Junghans, Referentin des Interdisziplinären Wissenschaftlichen Zentrums Medizin-Ethik-Recht (IWZ). In zwei bzw. vier Semestern vermitteln international anerkannte Dozenten medizinethische, bioethische und rechtlicher Fragestellungen aus der medizinischen Praxis, die in „Case-Studies" praxisbezogen aufbereitet werden.

    Das Studienangebot richtet sich an Nachwuchswissenschaftler und Praktiker, deren tägliche Arbeit vertiefte Kenntnisse in allen drei Fachbereichen erfordert. „Unsere Absolventen sind darin geschult, bei der medizinischen Behandlung und im Praxisalltag Entscheidungskonflikte zu lösen", sagt Junghans. Seit sieben Jahren wird der Studiengang an der MLU angeboten, die Bewerberzahlen sind stetig gestiegen. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2012 endet am 15. Januar 2012.

    „Durch internationale Gastreferenten, durch die aktuellen Tagungen und Symposien am IZW sorgen wir für ein aktuelles und internationales, breites Themenspektrum im Studiengang", sagt Junghans. Die Zusammensetzung des Stundenplans richtet sich nach den individuellen Vorkenntnissen der Studierenden, sodass eine optimale Abstimmung auf die Qualifikation des Einzelnen gewährleistet wird. Der Studiengang wird mit dem Master of Medicine, Ethics and Law (M.mel.) abgeschlossen. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Semester 300 Euro.

    Wo es MER-Absolventen nach ihrem Studium hin verschlägt, zeigt die „Pinnwand der Absolventen" auf der Webseite des IWZ. In ganz Deutschland arbeiten sie als Rechtsanwälte, Ärzte oder Wissenschaftler. Auch in Cambridge oder Zürich sind die Experten aus Halle zu finden. Einige Absolventen des Jahrganges 2008 haben zudem den Alumni-Verein „meris" gegründet, der als Ansprechpartner für Studierende und Interessenten des Bereichs Medizin-Ethik-Recht auftritt.

    Ansprechpartnerin:
    Dr. Kerstin Junghans
    Interdisziplinäres Zentrum Medizin-Ethik-Recht
    Telefon: 0345 55 23142
    E-Mail: mer@jura.uni-halle.de


    Weitere Informationen:

    http://mer.jura.uni-halle.de/ - Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin, Philosophie / Ethik, Recht
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).