idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
28.03.2012 15:43

Für erfolgreiche Forschung an Kalb und Kuh - Dummerstorfer Wissenschaftler erhält Förderpreis

Norbert K. Borowy Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Nutzierbiologie (FBN)

    Die Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität Göttingen hat auf Beschluss des Kuratoriums der Henneberg-Lehmann-Stiftung dem Dummerstorfer Wissenschaftler Privatdozent Dr. Harald Hammon für seine Forschung zur Stoffwechselregulation von Kalb und Milchkuh in Abhängigkeit von ernährungsphysiologischen Einflussfaktoren den Förderpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung verliehen. Die Preisverleihung fand am 20. März 2012 im Rahmen einer Akademischen Feier an der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen statt.

    Privatdozent Dr. Harald Hammon leitet am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN) in Dummerstorf bei Rostock im Forschungsbereich Ernährungsphysiologie „Oskar Kellner“ die Arbeitsgruppe Endokrine Stoffwechselregulation. Der 46-Jährige wird vor allem für seine Forschungsarbeiten am neugeborenen Kalb und der laktierenden Kuh gewürdigt. Hammon und sein Team untersuchen den Einfluss der ersten Milch der Kuh (Kolostrum) auf den Stoffwechsel und die Entwicklung neugeborener Kälber. Seine Forschungsgruppe konnte für diese wichtige Lebensphase der Kälber unmittelbar nach der Geburt neue Erkenntnisse gewinnen, die die Bedeutung der Kolostrumversorgung für die Entwicklung des Kalbes verdeutlicht. Darüber hinaus beschäftigt sich Dr. Harald Hammon mit dem Stoffwechsel von Hochleistungskühen insbesondere während der kritischen Phase der Kalbung, in der die Kühe hohen Belastungen ausgesetzt sind. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse hat Hammon in zahlreichen Artikeln in internationalen Zeitschriften veröffentlicht.

    Der Henneberg-Lehmann-Preis wird seit 1955 jährlich auf Beschluss des Kuratoriums der Henneberg-Lehmann-Stiftung von der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Tierernährung und Futtermittelkunde vergeben. Die Bezeichnung des Preises erfolgte in Anerkennung der Leistungen von Wilhelm Henneberg (1825 - 1890), Begründer der wissenschaftlichen Tierernährung, und seinem Schüler und Nachfolger Franz Lehmann (1860 - 1942). Der Förderpreis wurde 2012 an drei Wissenschaftler vergeben, darunter PD Dr. Harald Hammon. Im Rahmen der Feier erhielt der Gießener Ernährungsphysiologie und Tierernährer Prof. Dr. Klaus Eder den Hauptpreis der Henneberg-Lehmann-Stiftung für das Jahr 2011.

    Privatdozent Dr. Harald Hammon hat in München an der Ludwig-Maximilians Universität von 1985 bis 1990 Tiermedizin studiert. 1993 hat er auf dem Gebiet der Milchabgabestörung an der Universität Bern in der Schweiz promoviert. Seit 1994 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Ernährungspathologie des Instituts für Tierzucht der Universität Bern, wo er sich 2003 mit einer Arbeit zum Stoffwechsel und zur Darmentwicklung beim neugeborenen Kalb habilitierte, bevor er 2004 ans FBN nach Dummerstorf wechselte.

    Das Leibniz-Institut für Nutztierbiologie wurde 1993 als eine Stiftung öffentlichen Rechts gegründet und ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Zur ihr gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften.

    Weitere Informationen unter http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

    Ansprechpartner am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
    PD Dr. Harald Hammon
    Nutritional Physiology (“Oskar-Kellner”)
    T +49 38208-68 670
    E hammon@fbn-dummerstorf.de
    http://nutrition.fbn-dummerstorf.de

    Ansprechpartner am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN)
    Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
    Dr. Norbert K. Borowy
    Wissenschaftsorganisation
    Wilhelm-Stahl-Allee 2, 18196 Dummerstorf
    T +49 38208-68 605
    E borowy@fbn-dummerstorf.de
    http://www.fbn-dummerstorf.de


    Bilder

    PD Dr. Harald Hammon (46) hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Veterinärmedizin studiert. Der gebürtige Franke und zweifache Vater hat anschließend unter anderem an der Universität Bern in der Schweiz sowie an der Purdue University in den USA geforscht, bevor er 2004 ans FBN nach Dummerstorf wechselte.
    PD Dr. Harald Hammon (46) hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Veterinärmedizin studier ...
    Foto: FBN
    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Tier / Land / Forst
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    PD Dr. Harald Hammon (46) hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München Veterinärmedizin studiert. Der gebürtige Franke und zweifache Vater hat anschließend unter anderem an der Universität Bern in der Schweiz sowie an der Purdue University in den USA geforscht, bevor er 2004 ans FBN nach Dummerstorf wechselte.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).