idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
25.04.2012 13:32

Swedex-Zertifikat an der Fachhochschule Westküste

Michael Engelbrecht Öffentlichkeitsarbeit/Akademisches Auslandsamt
Fachhochschule Westküste (FHW), Hochschule für Wirtschaft und Technik

    Die FHW führt ab dem kommenden Wintersemester Schwedisch-Sprachprüfungen "Swedex" durch.

    Durch die Globalisierung ist die englische Sprache zum Standard geworden. Deshalb wird das Beherrschen einer zweiten und dritten Fremdsprache immer wichtiger. Die Fachhochschule Westküste in Heide (FHW) bietet aus diesem Grund im Rahmen ihres Studienschwerpunkts „Nordic Management“ im Studiengang Betriebswirtschaftslehre einen Sprachkurs über zwei Semester in Schwedisch an.

    Schwedisch ist die größte skandinavische Sprache, die auch in den anderen skandinavischen Ländern verstanden wird. In Finnland ist Schwedisch sogar die zweite Amtssprache.
    Seit Beginn des Sommersemesters ist die Fachhochschule von der Folkuniversität Göteborg für „Swedex“ lizensiert. Ab dem kommenden Wintersemester können sich die Studierenden auf die Sprachstufen A2 und B1 prüfen und zertifizieren lassen. Mit einem Swedex-Zertifikat stellen die Studierenden ihre Schwedisch-Kenntnisse in Sprache, Schrift und Verständnis unter Beweis. Das Zertifikat können sie im skandinavischen Ausland, aber natürlich auch in international agierenden Unternehmen im Inland ihren Bewerbungen hinzufügen.
    Die beiden Schwedisch-Lektoren Anna Wölber und Michael Engelbrecht der FHW sind hocherfreut, das Swedex-Examen durchführen zu können. „Das ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal unserer Hochschule “, so Michael Engelbrecht, „Wir bieten als einzige Fachhochschule in Deutschland den Studienschwerpunkt „Nordic Management“ an“.
    Die Studierenden des Studienschwerpunktes werden dazu ausgebildet, in Firmen, Institutionen und Verbänden die Schnittstelle zwischen den Kulturräumen Nord- und Mitteleuropa zu bilden. Durch die Kenntnisse von Kultur, Sprache, Geschichte und Wirtschaft in den nordeuropäischen Ländern können interkulturelle Reibungsverluste in wirtschaftlichen Zusammenhängen vermieden werden.


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-westkueste.de/startseite/fachbereich-wirtschaft/studiengaenge/ba-b...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).