idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
11.05.2012 14:50

Pulitzerpreisträger Horst Faas gestorben

Norbert Doktor Pressestelle
Hochschule Magdeburg-Stendal

    Horst Faas war Beiratsmitglied im Studiengang Bildjournalismus an der Hochschule Magdeburg-Stendal.

    Die Hochschule Magdeburg-Stendal, besonders die Studierenden und Lehrenden des Bachelor-Studiengangs Bildjournalismus, trauern um ihr Beiratsmitglied Forst Faas. Horst Faas gehörte zu den profiliertesten journalistischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, gleich zwei Mal wurde der Fotoreporter mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet.

    Der 1933 in Berlin geborene Horst Faas arbeitete seit 1952 für die Nachrichtenagentur Associated Press (AP), für die er mehr als 30 Jahre von allen großen Kriegsschauplätzen berichtete. Weltweit bekannt geworden ist Faas vor allem mit seinen Bildern aus Vietnam, dort war er von 1962 bis 1972 auch Cheffotograf der Agentur. 1976 übernahm Faas schließlich die Leitung der europäischen Bildredaktion von AP in London, die er bis 2000 innehatte. 2005 wurde Faas mit dem Dr.-Erich-Salomon Preis der deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), dem wichtigsten deutschen Fotopreis, ausgezeichnet. Die DGPh würdigte ihn mit der Ausstellung „Visible War“, die außer in Frankfurt und Nürnberg auch in Magdeburg gezeigt wurde.

    Im Jahr 2008 wurde Horst Faas Mitglied im Beirat des neugegründeten Studienganges Bildjournalismus der Hochschule Magdeburg-Stendal. Ein Jahr später übergab Faas der Hochschule auch seinen gesamten beruflichen Vorlass, der nun wissenschaftlich aufgearbeitet wird. Horst Faas starb am 10. Mai 2012 in München im Alter von 79 Jahren. Die Hochschule verliert mit Horst Faas einen großzügigen Förderer, einen kompetenten Ratgeber und einen guten Freund.

    Ansprechpartner für Nachfragen:
    Michael Ebert (DGPh), Tel. 02103 55500, Michael.Ebert@dgph.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Horst Faas


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).