idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.05.2012 14:35

edacentrum verleiht EDA Achievement Award 2012 an die Firma MunEDA GmbH mit ihrem WiCkeD-Team

Dr. Dieter Treytnar Öffentlichkeitsarbeit
edacentrum e. V.

    Auf dem edaWorkshop12 am 9. Mai 2012 hat das edacentrum e.V. die Firma MunEDA GmbH mit ihrem WiCkeD-Team mit dem jährlich zu vergebenden EDA Achievement Award als Anerkennung für wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Entwurfszentrierung sowie für die erfolgreiche Umsetzung in einen kommerziellen Erfolg ausgezeichnet.

    Das edacentrum würdigt damit die herausragenden Leistungen des WiCkeD-Teams von MunEDA, die im Rahmen von mehreren EDA-Forschungsprojekten erbracht wurden. Mit seinen Methoden zur Schaltungsoptimierung hat das WiCkeDTeam Maßstäbe gesetzt und dabei in idealer Weise Numerik mit Statistik verbunden. Diese Methoden wurden zum Vorteil ungezählter Schaltungsentwickler als kommerziell verfügbare Werkzeuge implementiert. Durch MunEDAs Weitsicht und Kontinuität konnten sich die so entstandenen Tools zur Ausbeutemaximierung und Qualitätsverbesserung von Schaltungen auf einem hart umkämpften Markt behaupten. Sie gehören heute zu den fortschrittlichsten Tools ihrer Art und kommen in zahlreichen Firmen zum Einsatz.

    Der EDA Achievement Award wird für besondere Forschungs- und Entwicklungsleistungen im Bereich EDA (Electronic Design Automation) verliehen. Damit sollen Leistungen hervorgehoben und prämiert werden, die in Projekten des BMBF-Forschungsprogramms für die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT 2020) erbracht worden sind.

    Preiswürdig waren Arbeiten von Einzelpersonen oder Teams, die zur Erreichung der Ziele der IKT 2020 besonders beigetragen haben. Dabei sind insbesondere solche Beiträge berücksichtigt worden, die eine mess- und damit nachweisbare Verbesserung bzw. Beschleunigung des Entwurfsprozesses und damit einen industriellen Nutzen bewirkt haben.

    Über das edacentrum
    Das edacentrum ist eine unabhängige Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Es wurde von führenden deutschen Mikroelektronik-Unternehmen gegründet und während seiner Aufbauphase vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

    Das edacentrum initiiert, begutachtet und begleitet industriegeführte und vom BMBF geförderte EDA-F&E-Projekte und bietet ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen rund um EDA an, insbesondere ein Projektmanagement für F&E-Projekte. Weiterhin unterstützt es die Bündelung vorhandener EDA-Kompetenz an deutschen Forschungseinrichtungen durch die Stimulation von EDA-Clusterforschungsprojekten und von EDA-Netzwerken sowie durch Kommunikationsplattformen für die EDA-Community.

    Das edacentrum betreibt außerdem Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel, die Entwurfsautomatisierung als zentralen Lösungsgedanken für das Komplexitätsproblem der Mikroelektronik im höheren Firmenmanagement, in der in der Politik und in der Öffentlichkeit stärker transparent zu machen.

    Ansprechpartner
    Ralf Popp, popp@edacentrum.de, Tel +49 (511) 762 19697, Fax +49 (511) 762 19695


    Weitere Informationen:

    http://www.edacentrum.de/eda-netzwerke/auszeichnungen/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Frank Schenkel, Vice President Research & Development bei der Muneda GmbH mit dem Laudator Manfred Dietrich und Dr.-Ing. Jürgen Haase, Vorstandsmitglied im edacentrum


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay