idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
24.05.2002 10:27

Großes Verdienstkreuz mit Stern für Professor Kemper

Ralf-Michael Weimar Pressereferat
Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW

    Düsseldorf, 24. Mai 2002. Bundespräsident Johannes Rau hat Fritz Hubertus Kemper, emeritierter Professor der Universität Münster, das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. NRW-Wissenschaftsstaatssekretär Hartmut Krebs überreichte heute die Auszeichnung im Düsseldorfer Bildungsministerium.

    Fritz Hubertus Kemper, geboren am 9. Februar 1927 in Köln, forscht seit nahezu 50 Jahren auf dem Gebiet der Umwelttoxikologie. Von 1970 bis 1991 leitete er das Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Münster, aus dem sich eine Umweltprobenbank für Human-Organproben als Instrument der Umweltbeobachtung entwickelt hat, die inzwischen weltweit renommiert ist und wissenschaftliche Grundlagen für die Vorbereitung politischer Entscheidungen liefert.

    Professor Kemper arbeitet seit Jahrzehnten in der Senatskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit und hat wesentlichen Einfluss auf das öffentliche Gesundheitswesen genommen. Er ist Mitglied mehrerer ständiger Kommissionen des Bundesgesundheitsamtes und dessen Nachfolgeorganisationen. Mehr als zehn Jahre leitete er als Vorsitzender den wissenschaftlichen Beirat des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und für Veterinärmedizin, dessen Mitglied er noch heute ist.

    Seit mehr als 20 Jahren vertritt Professor Kemper die Bundesrepublik Deutschland in Gremien der Kommission der Europäischen Gemeinschaft (KOM). 1996 übernahm er den Vorsitz des höchsten wissenschaftlichen Leitungsgremiums der EU, des Multidisziplinären Wissenschaftlichen Ausschusses. Er hat die KOM im Bereich Gesundheit und Verbraucherschutz mit fachmännischem Rat begleitet; er gehört zu den "Drei Weisen", die das Weißbuch der KOM zur Lebensmittelsicherheit vorbereitet haben.

    Kemper war in den Jahren 1970/1971 und von 1983 bis 1985 Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Münster. 1978 war er Gründungsmitglied der Münsteraner Ethikkommission und mehr als zwei Jahrzehnte, bis 1994, Prüfungsvorsitzender der medizinischen und der zahnmedizinischen Staatsprüfung.
    Er gehört seit 1968 dem Medizinischen Fakultätstag der Bundesrepublik Deutschland an, den er von 1985 bis 1997 präsidierte. Ein persönlicher Erfolg war die rasche Zusammenführung der medizinischen Ausbildungsstätten in West- und Ostdeutschland nach der Wiedervereinigung.
    Er engagierte sich in verschiedensten Gremien für alle Fragen im Zusammenhang mit der Medizinerausbildung.

    Professor Kemper war und ist Herausgeber, redaktioneller Mitarbeiter und Beiratsmitglied einer Reihe von Fachzeitschriften. Sein wissenschaftliches Ansehen spiegelt sich in einer großen Zahl von Auszeichnungen wider.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay