idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
17.08.2012 18:01

Tragbar im Laptop: der virtuelle Musiklehrer

Stephan Thomas M.A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

    EXIST-Gründerstipendium für Entwicklungsvorhaben an der HTWK Leipzig vergeben

    Leipzig, August 2012 – An der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) wird ab August 2012 ein weiteres Projekt mit einem EXIST-Gründerstipendium gefördert: Das von der Selbst Management Initiative Leipzig (SMILE) unterstützte Team von „tuttisolo“ entwickelt einen „virtuellen Musiklehrer“. Die computergestützte Gesten- und Tonerkennungssoftware soll die allerersten Schritte beim Lernen eines Musikinstruments unterstützen.

    Bisher müssen Musiklehrer – immer hochqualifizierte Spezialisten mit einem Musik-Studium und jahrelanger Erfahrung – auch die ersten, zeitintensiven Schritte beim Lernen von Musikinstrumenten begleiten. Besonders aufwändig ist das Erlernen von Streichinstrumenten. Carlo Queitsch, Kontrabassist im Rundfunkorchester Leipzig, berät das Projekt von Anfang an: „Die Software von tuttisolo soll helfen, gerade am Anfang typische eigene Fehler zu erkennen und sich selbst weiter zu verbessern. Musikschüler müssen viele Dinge gleichzeitig beachten, von der fehlerfreien Haltung des Bogens über die richtige Bogenführung bis hin zum Halten der genauen Tonhöhe. Das ist nur durch häufiges Üben zu erreichen, bei dem die Schüler viele Abläufe internalisieren.“

    An der Stelle setzt die Software, die momentan vom tuttisolo-Team entwickelt wird, an. Dabei konzentriert sich das Team auf Streichinstrumente, später sollen weitere Instrumente hinzukommen. Das Prinzip des „virtuellen Musiklehrers“ funktioniert so: Der Musikschüler setzt sich vor einen Laptop mit Kamera und Mikrofon. Die Kamera zeichnet die Bewegungen auf, das Mikrofon die gespielten Töne – und dann geben beide laufend eine Rückkopplung: Muss der Bogen höher gehalten werden, ist der gespielte Ton etwas zu tief – und deshalb unsauber? Ron Gastler, Medieninformatik-Absolvent der HTWK Leipzig: „Wir sind dabei, eine Software zu entwickeln, die genau das zuverlässig leistet, und auch bei unterschiedlicher Körpergröße der Schüler oder verschiedenen Instrumenten verlässlich und zeitgleich die richtige Rückmeldung gibt.“

    Das Team wird dabei von erfahrenen Musikern beraten. Besonders ist hier Professor Frithjof-Martin Grabner, Fachrichtungsleiter der Streicher an der Hochschule für Musik "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig zu nennen.

    Mit dem Konzept des „virtuellen Musiklehrers“ hat das Team von tuttisolo bereits den Publikumspreis beim futureSAX-Innovationsforum am 24. Februar 2012 in Mittweida gewonnen.

    Hintergrund:
    Das Stipendium ist das inzwischen fünfte EXIST-Gründerstipendium für ein Team an der HTWK Leipzig. Das Projekt „tuttisolo“ (http://www.tuttisolo.de) wird für die Zeit von August 2012 bis Juli 2013 mit insgesamt 95.000 € aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gefördert. Ziel von EXIST-Gründerstipendien ist es, Studierende, Absolventen sowie Wissenschaftler aus Hochschulen bei der Umsetzung ihrer Gründungsidee in ein fertiges Geschäftskonzept zu unterstützen. Ziel von „tuttisolo“ ist es, die Software bis 2013 marktreif zu machen.

    Das Projekt wird von der „Selbst Management Initiative Leipzig“ (SMILE) durch Gründerseminare und -coachings unterstützt. SMILE ist ein Kooperationsprojekt der Universität Leipzig, der Handelshochschule Leipzig, der AKAD Hochschule Leipzig, des Umweltforschungszentrums Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Ziel dieser Initiative ist es, wissenschaftliche Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit zu fördern und zu vernetzen. SMILE wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) und durch das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) gefördert. SMILE unterstützt Studenten und Absolventen, die selbst unternehmerisch tätig werden möchten, durch ein vielfältiges Seminarangebot und individuelle Beratungen.

    Ansprechpartner:
    Selbst Management Initiative Leipzig
    Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Steven Hartung
    Telefon: +49 (0)341/3076 6459
    E-Mail: hartung@wiwi.htwk-leipzig.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik, Musik / Theater
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Bild: tuttisolo


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).