idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.06.2002 10:03

MZ-Motorrad mit Benzin-Direkteinspritzung - eine Weltpremiere auf der Zulieferermesse in Leipzig

Dr. Detlef Solondz Kommunikation & Marketing
Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

    Das Motorrad erobert zwischen Kult, Fortbewegungsart und technischer Kultur ein immer größeres Marktspektrum. Die Vielfalt von Typen und Gattungen ist konkurrenzlos: Tourer, Enduro, Chopper, Sport Bike, Super Sport, Scooter - vom Zweitaktmotor mit Vergaser zum Viertaktmotor mit Saugrohreinspritzung. Bei aller Vielfalt hängt die Kundenakzeptanz im Wesentlichen von zwei Kriterien ab: eigenständige Leistungsentfaltung und besondere technische Raffinessen. Die gesetzliche Limitierung der Schadstoffe ergänzt diese Kriterien mit einer erheblichen Herausforderung.

    MZ und seine Partner in Forschung und Entwicklung lassen die Kreativität von Endurofeldern auf High Speed Bahnen laufen: stinkender Zweitakter ade, hochmoderne MZ Vierventil- Viertaktmotoren bestehen derzeit alle Bewährungsproben. Und es geht im gleichen Tempo weiter: die Benzin-Direkt- einspritzung - ein besonders komplexes Verfahren mit beachtlichen Vorteilen hinsichtlich Verbrauch, Emissionen, Beschleunigungsverhalten, aber auch Leistung - drängt gerade auf dem Automobilsektor durch; nach den FSI Motoren von Volkswagen meldet sich BMW für September mit der 7er Reihe, 12 Zylinder-Benzin-Direkteinspritzung.

    MZ zeigt in Leipzig den ersten Motorradprototyp mit Benzin-Direkteinspritzung in einem Vierventil-Viertaktmotor - eine Weltpremiere auf dem Motorradmarkt. Das Einspritzverfahren mit Hochdruckmodulation - entwickelt an der Westsächsischen Hochschule Zwickau - ist ebenfalls ein Novum: Benzin-Druckstöße von 60 bis 100 bar gewähren die Kraftstoffzufuhr direkt in den Brennraum in etwa einer Millisekunde, der Motor beschleunigt mühelos bis 10.000 Umdrehungen pro Minute und darüber. In dieser Weise werden zusätzlich 20 bis 45 % Kraftstoffverbrauch eingespart, die Schadstoffemission sinkt deutlich, die Beschleunigung wird spürbar. Ähnliche Direkt-Einspritzverfahren der Zwickauer haben sich beispielsweise in Hybridprototyp-Autos von Citroen oder in Zweitakt-Scooter von Peugeot bewährt.

    Ein MZ Motorradprototyp mit Benzin-Direkteinspritzung und eine computerunterstützte Demonstration des Verfahrens wird vom 19.-21. Juni 2002 auf der Zulieferermesse Z 2002 in Leipzig - Halle 2, Stand D82 - Gemeinschaftstand "Forschungsland Sachsen" präsentiert.

    Weitere Informationen: Forschungs- und Transferzentrum e. V. an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH), Dr.-Friedrichs-Ring 2 a, 08056 Zwickau
    Dipl.-Ing. Ralf Tröger, Tel: 0375/536 1338, Fax: 0375/536 1772

    gez. Dr. Solondz


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-zwickau.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Maschinenbau, Verkehr / Transport
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay