idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
10.10.2012 12:58

Autoren-Symposium zu Motiven unseres Handelns

Christoph Sachs Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    Buchvorstellung am 17. Oktober: „Warum wir handeln – Philosophie der Motivation“

    Mit einem Autoren-Symposium unter dem Titel „Warum wir handeln – Philosophie der Motivation“ stellt der Erich-Lejeune-Lehrstuhl für Philosophie und Motivation am Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19.30 Uhr, einen kürzlich erschienenen, gleichnamigen Sammelband vor. Diskutieren werden unter anderem der Lehrstuhlinhaber und Mitherausgeber des Buches, Godehard Brüntrup SJ, sowie der Leiter der Abteilung Suchtkrankheiten am Klinikum München Ost, Felix Tretter. Die Veranstaltung findet in der Aula der Hochschule für Philosophie München (Kaulbachstraße 31) statt.

    Der Stifter des Lehrstuhls für Philosophie und Motivation, der Unternehmer und Motivator Erich Lejeune, wird das Autoren-Symposium mit einer Ansprache eröffnen. Am anschließenden Podiumsgespräch teilnehmen werden neben Brüntrup und Tretter auch Michael Bordt SJ, Vorstand des Instituts für Philosophie und Leadership und Professor für Philosophische Anthropologie, Ästhetik und antike Philosophie an der Hochschule für Philosophie, und Eckhard Frick SJ, Professor für Spiritual Care an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Professor für Anthropologische Psychologie an der Hochschule für Philosophie. Beide haben sich mit Aufsätzen am Sammelband beteiligt.

    Das Buch „Warum wir handeln – Philosophie der Motivation“ beschäftigt sich mit der Frage, was Motivation ausmacht. Es untersucht, woher die Motive unseres Handelns stammen, ob es etwa die Vernunft ist, die motivierende Kraft hat, ob es Gefühle sind oder äußere Faktoren wie die soziale Umgebung eines Menschen.
    Der Erich-Lejeune-Lehrstuhl für Philosophie und Motivation wurde im Februar 2012 feierlich eingeweiht. Er will ein Konzept der Motivation entwickeln, das neben Anleihen aus der Tradition der humanistischen Psychologie auf einer philosophischen Theorie der autonomen Selbstbestimmung beruht. (cs)

    HOCHSCHULE FÜR PHILOSOPHIE
    PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT S.J.

    Pressereferent: Christoph Sachs
    Redaktion: Julia Krumme

    Kaulbachstr. 31a
    80539 München
    Tel.: 089/2386-2321
    presse@hfph.mwn.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hfph.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Philosophie / Ethik, Psychologie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).