idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.10.2012 16:23

Hochschule Koblenz erhält als Sachspende Automatisierungs- und Antriebstechnik von Siemens

Christiane Gandner M.A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

    Eine Sachspende im fünfstelligen Euro-Bereich übergab Edgar Eiser, Leiter der Siemens-Niederlassung Koblenz, an die Hochschule Koblenz. Die modernen Automatisierungs- und Antriebskomponenten kommen der zeitgemäßen Ausbildung der Studierenden der Elektro- und Informationstechnik im Fachbereich Ingenieurwesen zugute.

    „Wir brauchen kluge Köpfe, die bereits während ihres Studiums die gleichen technischen Bedingungen vorfinden wie später in der Praxis. Wir leisten daher gern einen Beitrag, dass die jungen Frauen und Männer bereits jetzt mit moderner Industrietechnik arbeiten können“, so Edgar Eiser, Leiter der Siemens-Niederlassung Koblenz. Die Spende nahmen der Präsident der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Prof. Dr.-Ing. Robert Pandorf (Dekan des Fachbereichs Ingenieurwesen), Prof. Dr.-Ing. Wolfram Stanek (Leiter des Labors Automatisierungstechnik und Robotik), Prof. Dr. Andreas Mollberg, Prof. Dr. Hermann-Josef Schink (Fachrichtungsleiter Elektrotechnik und Informationstechnik), Prof. Dr.-Ing. Helmut Bollenbacher (Prodekan Fachbereich Ingenieurwesen), Dipl.-Ing. Florian Halfmann (Laboringenieur für Automatisierungstechnik, Antriebssysteme und Mikrocontrollertechnik) sowie beteiligte Studierende dankbar entgegen.

    Die gespendeten Komponenten kommen im Labor für Automatisierungstechnik und Robotik der Hochschule Koblenz zum Einsatz, in denen unter anderem angehende Ingenieure der Elektrotechnik ausgebildet werden. Bei den gespendeten Komponenten handelt es sich um Automatisierungs- und Antriebstechnik wie sie heute in vielen Industriebetrieben zur Steuerung von Produktionsprozessen zum Einsatz kommt. Für die Bedienung der gesamten Anlage stellt Siemens ein Simatic HMI Comfort Panel zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Touchscreen, vergleichbar mit denen von Smartphones, das den Studierenden eine einfache Bedienung und Beobachtung der von ihnen programmierten Abläufe ermöglicht. Genauso wie mit dem funkbasierten Identifikationssystem (RFID), das in der Praxis zum Beispiel in Hochregallagern zu finden ist, können die Studierenden der Hochschule Koblenz nun Logistikprozesse unter realistischen Bedingungen im Labor ausprobieren.

    „Diese Spende ermöglicht unseren Studentinnen und Studenten die bestmögliche technische Ausrüstung, um sich auf das spätere Berufsleben optimal vorzubereiten“, erklärte Hochschulpräsident Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, „Kooperationen mit engagierten Partnern aus der Wirtschaft wie der Siemens AG stärken unseren Anwendungsbezug und helfen uns, unserem selbst gesetzten Qualitätsanspruch weiterhin gerecht zu werden.“


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Wirtschaft
    regional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Vertreter der Firma Siemens und der Hochschule Koblenz sowie Studierende bei der Übergabe der Sachspende


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).