idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.10.2012 11:27

Pierre Boulez erhält ersten Robert Schumann-Preis für Dichtung und Musik

Petra Plättner Öffentlichkeitsarbeit
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

    In diesem Jahr vergibt die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz zum ersten Mal den Robert Schumann-Preis für Dichtung und Musik. Preisträger Pierre Boulez wird die Auszeichnung am 1. Dezember 2012 in der Akademie entgegennehmen.

    Mit dem Robert Schumann-Preis für Dichtung und Musik zeichnet die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz Persönlichkeiten für ein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Dichtung und der Musik aus. Der Preis ist mit 25.000,- € dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben.
    Die Laudatio im Rahmen der Preisverleihung am 1. Dezember 2012 hält Nike Wagner; das musikalische Programm bestreitet der Pianist und Komponist Moritz Eggert.

    Mit Pierre Boulez als erstem Preisträger wird einer der »konsequentesten, intellektuell schärfsten, schöpferisch präzisesten Vertreter« der Musik nach dem zweiten Weltkrieg ausgezeichnet, heißt es in der Begründung der Jury. Boulez sei dabei »Komponist, Dirigent, Denker in Tönen, Musiktheoretiker, homme de lettres«.
    Die Jury schreibt weiter: »Structures, Le marteau sans maître, Pli selon pli. Portrait de Mallarmé, Rituel in memoriam Bruno Maderna, 12 Notations und Répons markieren herausragende Hör- und Reflexionspunkte der Musik unserer Zeit. Sie spiegeln sich in den genau gedachten und in geschliffene Sprachform gebrachten Gedanken einer musikalischen Theorie, niedergelegt in einem Schriftenœuvre par excellence. Penser la musique aujourd’hui (so der Titel eines Frühwerks) – die Musik der Gegenwart hat in Pierre Boulez ihren Vordenker und ›Vorschöpfer‹«.

    Stifter des Robert Schumann-Preises für Dichtung und Musik ist die Mainzer Strecker-Stiftung. Vorsitzender Dr. Peter Hanser-Strecker erklärt: »Die Vergabe eines solchen Preises liegt bei der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz in genau den richtigen Händen.« Sie führt als einzige Wissenschaftsakademie seit der Gründung 1949 eine eigene Literaturklasse; diese wurde 2009 um den Bereich der Musik erweitert. Außerdem koordiniert die Mainzer Akademie im Rahmen des Akademienprogramms seit langem zahlreiche Musikeditionen von Bach bis Schönberg. Die Präsidentin der Akademie, Prof. Dr. Elke Lütjen-Drecoll, sieht in dem neugeschaffenen Preis eine »weitere glückliche Verbindung zwischen den einzelnen Disziplinen, die erst durch das Engagement der Stiftung möglich wurde«.


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Musik / Theater, Sprache / Literatur
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).