idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
17.12.2012 09:47

Urbane u. stadtnahe Landwirtschaft nachhaltig weiterentwickeln - wie können wir voneinander lernen?

Sybille Wenke-Thiem Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Institut für Urbanistik

    Terminhinweis: Gemeinsame Veranstaltung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) und des Verbandes der Landwirtschaftskammern (VLK) am 23. Januar 2013 in Berlin

    Landwirtschaft und ihre nachhaltige Weiterentwicklung sind ein Thema, das nicht nur in ländlichen Räumen, sondern zunehmend auch in Stadtregionen und Städten an Bedeutung gewinnt. Diskutiert wird die Bedeutung landwirtschaftlicher Flächen für eine nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung. Hervorgehoben wird dabei u.a. der Beitrag landwirtschaftlich genutzter Flächen zum Klimaschutz, zur gesunden Ernährung, zur kostengünstigen Bewirtschaftung städtischer Freiflächen und zur Umweltbildung. Besonders im stadtregionalen Bereich wird deshalb die Vernetzung verschiedenster Akteure immer wichtiger.

    In der gemeinsam vom Deutschen Institut für Urbanistik und dem Verband der Landwirtschaftskammern (VLK) organisierten Veranstaltung sollen Erfolgsfaktoren und Hemmnisse der urbanen und stadtnahen Landwirtschaft vorgestellt und im Hinblick auf zukunftsweisende Trends diskutiert werden. Verstärktes voneinander Lernen ermöglicht bessere Lösungen zur Weiterentwicklung von nachhaltiger stadtregionaler Landwirtschaft und Gartenbau. Wie dies konkret werden kann, soll mit Expertinnen und Experten sowie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert werden.

    Veranstalter:
    Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
    Verband der Landwirtschaftskammern (VLK)

    Veranstaltungsort:
    ICC Berlin, Saal 5

    Programmdetails, Konditionen, weitere Informationen:
    https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/begleitveranstaltungen-2013/...

    Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck - über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink an die Difu-Pressestelle würden wir uns sehr freuen (presse@difu.de; Difu, Zimmerstr. 15, 10969 Berlin)

    Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
    Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.

    *************************************************
    Difu-Website:
    http://www.difu.de

    Vernetzen Sie sich mit uns über Facebook:
    https://www.facebook.com/difu.de

    Difu im informationsdienst wissenschaft (idw)
    http://www.idw-online.de/de/pressreleases225

    Difu-Portal zu kommunalen Themen
    http://www.kommunalweb.de
    **************************************************

    Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
    Sitz Berlin, AG Charlottenburg, HRB 114959 B
    Geschäftsführer: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann


    Weitere Informationen:

    https://www.zukunftsforum-laendliche-entwicklung.de/begleitveranstaltungen-2013/...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Bauwesen / Architektur, Meer / Klima, Politik, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).