idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
09.06.1998 00:00

Pressegespräch zur Erbgutforschung

Robert Emmerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Die Erforschung des Erbguts von Krankheitserregern wird es der Wissenschaft in Zukunft ermöglichen, Infektionskrankheiten wirksamer als bisher zu bekämpfen - diese Thematik steht am Wochenende im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums an der Universität Würzburg (siehe auch Pressemitteilung vom 2. Juni 1998, "Bakterielle Krankheitserreger: Erbgut wird entziffert").

    Die Veranstalter vom "Zentrum für Infektionsforschung" der Universität Würzburg wollen bei einem Pressegespräch über Ergebnisse und Diskussionen der Tagung informieren. Dieses Gespräch soll stattfinden am

    Montag, 15. Juni, um 10.00 Uhr

    in der Bibliothek im 1. Stock des Instituts für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg (Bau 17 auf dem Gelände des Luitpoldkrankenhauses, Josef Schneider-Straße 2).

    Dazu sind Sie herzlich eingeladen!

    Weitere Informationen zur Tagung erhalten Sie im Institut für Hygiene und Mikrobiologie, Josef Schneider-Straße 2, 97080 Würzburg, T (0931) 201-5161, Fax (0931) 201-3445, E-Mail:

    secretary@hygiene.uni-wuerzburg.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-wuerzburg.de/infektionsbiologie/genom.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).