idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.01.2013 16:41

IPRI-Fachworkshops zum Tag der Logistik

PD Dr. Mischa Seiter Pressestelle
International Performance Research Institute gGmbH

    Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ rücken am bundesweiten Tag der Logistik am 18. April 2013 wieder logistische Leistungen in den Mittelpunkt. Der Tag der Logistik ist eine Initiative der gemeinnützigen Bundesvereinigung Logistik (BVL), die von vielen Organisationen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Unternehmen unterstützt wird. Die International Performance Research Institute gemeinnützige GmbH (IPRI) beteiligt sich am Tag der Logistik als Veranstalter und lädt interessierte Studenten und Praktiker zu zwei Fachworkshops zu den Themen „Grüne Logistik" und „Lebenszyklusorientiertes Ersatzteilmanagement“ ein. Die Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

    > IPRI-Veranstaltung zum Tag der Logistik <

    Das IPRI beteiligt sich in diesem Jahr, wie bereits in den letzten Jahren, mit zwei eigenen Veranstaltungen zum Tag der Logistik am 18. April 2013. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden zwei Fachworkshops zu den Themen „Grüne Logistik - Herausforderungen für produzierende Unternehmen und Logistikdienstleister“ und „Lebenszyklusorientiertes Ersatzteilmanagement“ angeboten.

    > IPRI-Workshop „Grüne Logistik - Herausforderungen für produzierende Unternehmen und Logistikdienstleister“ <

    Um ökologischen Anforderungen gerecht zu werden, sind produzierende Unternehmen als auch Logistikdienstleister stärker gefordert eine „grüne“ Logistik umzusetzen. Zum Tag der Logistik werden in enger Abstimmung mit den Praxispartnern Ergebnisse aus den Forschungsprojekten Green Logistics Target Costing, DesignLog und ÖkoLogi vorgestellt.
    Das Projekt Green Logistics Target Costing hatte die ökologie- und kostenorientierte Gestaltung von Logistikprozessen aus Sicht der Produktentwicklung zum Gegenstand. Dazu wurde das Kostenmanagement-Instrument des Target Costing um Aspekte grüner Logistik erweitert. Im Projekt DesignLog wird das Wertstromdesign um logistische und ökologische Indikatoren erweitert, um eine wirtschaftliche und grüne interne Logistikstrategie zu ermöglichen. Das Forschungsprojekt ÖkoLogi erarbeitet in Zusammenarbeit mit Logistikdienstleistern eine ökologieorientierte Unternehmensstrategie und deren Umsetzung. Weitere Informationen zu beiden Projekten finden Sie unter http://www.green-logistics.org.

    > IPRI-Workshop zu „Ersatzteilmanagement“ <

    IPRI beschäftigt sich in mehreren Forschungsprojekten mit dem Ersatzteilmanagement. Zum Tag der Logistik wird das Thema "Lebenszyklusorientiertes Ersatzteilmanagement" im Mittelpunkt stehen. In Theorie- und Praxisvorträgen werden dazu methodische Ansätze und Beispiele zur Umsetzung eines lebenszyklusorientierten Ersatzteilmanagements vorgestellt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit den Referenten. Die vorgestellten Forschungsergebnisse wurden im Forschungsprojekt LeAnServ erarbeitet. Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben Ersatzteilmanagement finden Sie unter http://www.ersatzteilmanagement.eu.

    Beide Veranstaltungen finden am Donnerstag, dem 18. April 2013 von 14:30 bis 18:00 Uhr am International Performance Research Institute in Stuttgart statt (Königstraße 5, 70173 Stuttgart). Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind unter http://www.tag-der-logistik.de/veranstaltung verfügbar.

    Für Fragen steht Ihnen Frau Judith Pütter gerne zur Verfügung (Telefon: 0711/6203268-8010 oder per Email an jputter@ipri-institute.com).

    Förderhinweise:
    Die IGF-Vorhaben 16993 N/1 („DesignLog“), IGF-Vorhaben 16474 N („Green Logistics Target Costing“) sowie das IGF-Vorhaben 16724 N/1 („LeAnServ“) der Forschungsvereinigung Bundesvereinigung Logistik e.V. - BVL, Schlachte 31, 28195 Bremen wurden über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der Industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags gefördert.

    Das IGF-Vorhaben 17363 N/1 („ÖkoLogi“) der Forschungsvereinigung Gesellschaft für Verkehrsbetriebswirtschaft und Logistik e.V. – GVB, Wiesenweg 2, 93352 Rohr, wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung und -entwicklung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

    Ansprechpartner:
    International Performance Research Institute gGmbH
    Dipl.-Ök. Judith M. Pütter
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-8010
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: JPuetter@ipri-institute.com

    Über IPRI:
    Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com
    http://www.green-logistics.org
    http://www.ersatzteilmanagement.eu


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).