idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
09.06.1998 00:00

Verleihung der Ehrendoktorwürde an den Künstler HANS HAACKE

Dipl.-Journ. Reiner Bensch Universitätskommunikation
Bauhaus-Universität Weimar

    Die Fakultät Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar verleiht erstmals seit ihrer Gründung die Ehrendoktorwürde.
    In einem Festakt am Donnerstag, 25.06.1998, um 17 Uhr (Hörsaal C, Marienstr. 11) wird der Künstler Hans Haacke geehrt. Die Laudatio hält Prof. Dr. Monika Wagner, Hamburg.
    Anschließend wird ab 19 Uhr vor dem Van de-Velde-Bau, Geschwister-Scholl-Str. 7 gefeiert.

    Einladung zur Pressekonferenz

    Aus Anlaß der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Hans Haacke findet am Donnerstag, 25.06.1998, um 15 Uhr eine Pressekonferenz statt.
    Ort:Dekanat der Fakultät Gestaltung, Geschwister-Scholl-Straße 7
    Teilnehmer:Der Künstler Hans Haacke
    Der Dekan der Fakultät Gestaltung, Prof. Dr. Karl Schawelka

    Hans Haacke gilt als einer der profiliertesten Vertreter politisch engagierter Kunst. In den späten 60ger Jahren wurde er, wie es damals hieß "politisiert". In der Folge entwickelte er sich zum wichtigsten Vertreter einer Kunst, der es um dezidiert politische Inhalte geht und die man als politische Konzeptkunst bezeichnen könnte. Gerade in seiner Wahlheimat seit 1965, den USA, wo eine solche Kunst kaum über eine Tradition verfügt, hat ihm dies erhebliche Schwierigkeiten eingebracht, die er mit der nötigen Sturheit, Entschlossenheit und künstlerischen sowie politischen Integrität, aber vor allem wegen seiner Erfindungsgabe und künstlerischen Leistung schließlich einigermaßen bewältigen konnte. Im wesentlichen ist es ihm zuzuschreiben, wenn politische Kunst als mögliche Ausdrucksform in der Kunstwelt heute akzeptiert, ja in der von ihm entwickelten engagierten Kunst sogar modellhaft eine vom Galeriewesen unabhängige zukunftsweisende Ausdrucksmöglichkeit gesehen wird.

    Teilnahme an der documenta X, Auszeichnung seiner Arbeit "Germania" im deutschen Pavillon der Bienale in Venedig 1993 mit dem goldenen Löwen. Anläßlich der SkulpturProjekte 1997 in Münster wurden ihm ebenso wie in der repräsentativen Ausstellung Deutschlandbilder in Berlin des gleichen Jahres ausreichend Möglichkeiten eingeräumt, seine Intentionen zu verwirklichen, was er mit Merry-Go-Round und Beton spektakulär einzulösen wußte.

    Mit Hans Haacke ehrt die Fakultät Gestaltung ganz bewußt einen Künstler, der ihrem Selbstverständnis von Konzeptkunst sehr nahe steht.

    Im Vorfeld der Verleihung der Ehrendoktorwürde wird Hans Haacke einen öffentlichen Vortrag zu seinem Werk, in der ACC-Galerie, Burgplatz, halten. Termin: Dienstag, 23. Juni, 21 Uhr.

    Weitere Informationen:
    Prof. Dr. Karl Schawelka, Tel: 04263-583236


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Kunst / Design, Musik / Theater
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).