idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
09.06.1998 00:00

Einladung zum Pressegespräch: "Türkische Jugendliche im gesellschaftlichen Abseits?"

Ole Lünnemann Referat Hochschulkommunikation
Universität Dortmund

    2,5 Mio. Muslime leben in der Bundesrepublik, die meisten sind türkischer Herkunft, viele sind in Deutschland geboren. Gerade bei diesen "Inländern ohne deutschen Paß" ist in den letzten Jahren eine starke Islamisierungstendenz zu beobachten. Für eine große Zahl der bundesweit etwa 400.000 türkischen Jugendlichen zwischen 15 und 21 Jahren sind die muslimischen Vereine und Moscheen zu einer wichtigen Anlaufstelle geworden. Die deutsche Öffentlichkeit reagiert unterschiedlich: Manch einer fühlt sich dramatisch bedroht, andere verschließen die Augen vor dem gesellschaftlichen Phänomen. Eine Tagung an der Uni Dortmund nimmt die Entwicklung nüchtern in den Blick.

    "Türkische Jugendliche im gesellschaftlichen Abseits?" lautet die Frage nach der Verantwortung der Mehrheitsgesellschaft gegenüber ihren Minderheiten. Sie soll am 18. Juni im Zentrum für Weiterbildung - Sozialakademie - der Universität Dortmund beantwortet werden (Rückfragen und Anmeldung: Ruf 0231-126059 oder 7552147).

    Die Hauptreferate halten Prof. Dr. Wolfgang Nieke (Uni Rostock) zum Thema "Biografie der Migration - Sozialisationserfahrungen der zweiten und dritten Generation von Einwanderern aus der Türkei" (10 Uhr) und Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer (Uni Bielefeld) zur Titelfrage der Tagung (11 Uhr). Eine Podiums- und Plenumsdiskussion fragt nach der Verantwortung der Mehrheitsgesellschaft und der Politik gegenüber Minderheiten (14 Uhr).

    Wir laden Sie ein zu einem

    Pressegespräch zur Tagung
    "Türkische Jugendliche
    im gesellschaftlichen Abseits"
    am Mittwoch, 17. Juni 1998, um 11 Uhr
    im Konferenzraum (1. Etage) des Zentrums für Weiterbildung - Sozialakademie - der Universität
    Dortmund, Hohe Straße 141, in 44139 Dortmund.

    Ihre Gesprächspartner werden sein:
    · Prof. Dr. Peter Kühne, Zentrum für Weiterbildung - Sozialakademie,
    · Dr. Elmar Winters-Ohle, Fachbereich 15, Deutsch als Zweitsprache
    . Falk Meinert, Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen (RAA) der Stadt Dortmund.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Psychologie, fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Tagungen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).