idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
16.08.2002 12:20

Erster Spatenstich: Zentrum für Brennstoffzellentechnik

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Am kommenden Mittwoch, 21.8., wird Wirtschaftsminister Ernst Schwanhold den Ersten Spatenstich für das Institutsgebäude des Zentrums für Brennstoffzellentechnik an der Universität Duisburg setzen.

    Das Zentrum für Brennstoffzellentechnik (?ZBT?) wurde im November letzten Jahres als GmbH gegründet und ist damit das jüngste An-Institut der Mercator-Universität Duisburg. Die Leitung hat Prof. Dr. Angelika Heinzel. Bauherr ist die junge Duisburger Universitäts-Entwicklungsgesellschaft mbH DUEG, die als verlängerter Arm der Universität die Aufgabe hat, Forschungszentren zu gründen und zu betreiben.

    Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das ZBT mit insgesamt 15,34 Mio Euro. 3,9 Mio Euro werden für die Baukosten benötigt, für Investitionen und Betrieb des ZBT sind 11,44 Mio Euro vorgesehen. Das vierstöckige Institutsgebäude bietet etwa 2.450 m2 Nutzfläche, auf denen u.a. zwei Labore und 40 Büros untergebracht sind.

    Umweltfreundliche Stromerzeugung vor Ort

    Das ZBT Duisburg wird als Entwickler, Systemintegrator und Koordinator auf den Gebieten stationäre, mobile und portable Energieversorgung tätig sein. Dadurch wird ein breiter anwendungsbezogener Forschungsschwerpunkt mit den notwendigen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Flexibilität gewährleistet. Das ZBT versteht sich als Brückenbauer zwischen Theorie und Praxis.

    Von der Brennstoffzellentechnologie geht ein großes Entwicklungspotenzial für die künftige Energieversorgung aus. Brennstoffzellen erzeugen dezentral und umweltfreundlich elektrischen Strom genau dort, wo er gebraucht wird.


    Bilder

    So wird das neue ZBT-Gebäude aussehen
    So wird das neue ZBT-Gebäude aussehen

    None

    Das neue ZBT.-Gebäude im Schnitt
    Das neue ZBT.-Gebäude im Schnitt

    None


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Elektrotechnik, Energie, Maschinenbau, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


     

    So wird das neue ZBT-Gebäude aussehen


    Zum Download

    x

    Das neue ZBT.-Gebäude im Schnitt


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).