idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.02.2013 15:08

„Kunst, die (sich) bewegt“ - Ausstellungseröffnung am Campus Künzelsau

Christa Zeller Pressestelle Campus Künzelsau, Reinhold-Würth-Hochschule
Hochschule Heilbronn

    - Vernissage der Ausstellung ‚mediARThek‘ an der Reinhold-Würth-Hochschule
    - Ausstellende Künstler erklären persönlich ihre Werke
    - Abschlussarbeit des Studiengangs Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement

    Heilbronn/Künzelsau, Januar 2013. Unter dem Motto ‚Kunst, die (sich) bewegt!‘ eröffnete am 23. Januar 2013 die Ausstellung ‚mediARThek‘ an der Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau – Reinhold-Würth-Hochschule. Der Abend stand ganz im Zeichen der Medienkunst: Bereits im Eingangsbereich zur Veranstaltung empfing die Gäste ein auf den Boden projizierter Teppich aus bunten Kugeln, der jede Bewegung aufnahm und erstes Staunen auslöste. Das Projektteam des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement konzipierte diese Arbeit mit dem Titel ‚Das Werk‘ selbst. Ebenso erarbeiteten die 19 Studierenden in den letzten vier Monaten auch eine App und einen Katalog zur Ausstellung. Die Ausstellungskonzeption und -organisation, die sie unter der Leitung des Medienkünstlers Philipp Contag-Lada mit einem beeindruckenden Ergebnis meisterten, ist zugleich ihre Abschlussarbeit. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 30. Juni 2013 im D-Gebäude der Reinhold-Würth-Hochschule (nähere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie unter: >www.hs-heilbronn.de/ausstellung-mediarthek>.

    Digitale Moderatorin führt durch den Abend
    Dem Thema der Medienkunst passte sich auch das Moderationskonzept an: ‚Pixi‘ - die digitale Gastgeberin - führte die Gäste durch den Abend, der mit einem abwechslungsreichen Programm aufwartete. So unterhielt beispielsweise das Duo ‚Sandtogether‘ aus Schwäbisch Gmünd das Publikum mit einer Performance, bei der die Akteure, untermalt mit einer stimmungsvollen Geräuschkulisse, Bilder aus Sand entwarfen, welche wiederum auf die umliegenden Wände projiziert wurden.
    „Die Studenten haben mit ihrem fachlichem Hintergrund sehr professionell gearbeitet und zudem merkt man aber auch, wie viel Herzblut und Engagement sie in das Projekt gesteckt haben“, so Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel, Studiendekan des Studiengangs Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement. Besonderen Dank sprach Kiel außerdem der Stiftung zur Förderung der Reinhold-Würth-Hochschule sowie dem Förderkreis der Hochschule Heilbronn aus, die mit ihrer Unterstützung das künstlerische Projekt ermöglicht haben. „Es ist wirklich faszinierend wie vielfältig Medienkunst sein kann“, stellte der 26-jährige Besucher Felix Wolfarthfest.

    Künstler stellen ihre Werke vor
    Einen Höhepunkt der Vernissage stellte das Gespräch mit den ausstellenden Künstlern dar. Besonderes Interesse galt unter den Gästen der interaktiven Installation von Petros Vrellis, der mit „Starry Night“ eine Interpretation des Werkes „Sternennacht“ von Vincent van Gogh kreierte, die individuell vom Betrachter verändert werden kann. Ebenso Katrin Petroschkats „Radio Graphit“: hier werden durch das Aufsetzen eines verkabelten Graphitstiftes auf ein verkabeltes Papier Töne erzeugt. Aber auch die Arbeit „Time and State“ von Elena Peytchinska, die eine Kinosituation darstellt sowie die über eine gesamte Wand laufende Licht- und Forminstallation „Von Dingen“ des Stuttgarter Künstlers Joachim Fleischer faszinierten das Publikum. Der künstlerische Leiter der Ausstellung, Philipp Contag-Lada, präsentierte sein „Cinema En Grume“, bei dem er versucht, die Chronologie eines Filmes aufzuheben und so dem Betrachter die Anordnung der einzelnen Szenen überlässt. Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Juni 2013 im D-Gebäude der Reinhold-Würth-Hochschule zu sehen (nähere Informationen zu den Öffnungszeiten finden Sie unter: http://www.hs-heilbronn.de/ausstellung-mediarthek).

    App und Katalog zur Ausstellung
    Wer den Weg nach Künzelsau nicht findet, hat die Möglichkeit über den begleitenden Katalog oder die App, die Künstler und ihre Exponate kennenzulernen. Die App ‚mediARThek mobil‘ steht für alle mit Android betriebene Smartphones im Google Playstore kostenlos unter dem oben genannten Link zum Download bereit. Den Katalog erhält man auf Anfrage im Studiengangbüro des Studiengangs Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement.

    _________________________________________________________
    Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
    Mit nahezu 8.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit den Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

    Ansprechpartner: Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel, Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 0 79 40-1306-257, E-Mail: hermann-josef.kiel@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de/bk
    Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
    Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559,E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de
    Pressekontakt Reinhold-Würth-Hochschule: Christa Zeller, Hochschule Heilbronn, Campus Künzelsau - Reinhold-Würth-Hochschule, Daimlerstr. 35, 74653 Künzelsau, Telefon: 0 79 40-1306-203, E-Mail: christa.zeller@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de/tw


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Plakat zur Ausstellung MediARThek


    Zum Download

    x

    "Starry Night" nach Van Gogh von Petros Vrellis


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay