IPRI-Geschäftsführer Péter Horváth verleiht Green Controlling Preis an Hansgrohe SE

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
05.02.2013 14:24

IPRI-Geschäftsführer Péter Horváth verleiht Green Controlling Preis an Hansgrohe SE

PD Dr. Mischa Seiter Pressestelle
International Performance Research Institute gGmbH

    IPRI-Geschäftsführer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth verleiht Hansgrohe SE den Green Controlling Preis 2013. Der mit 10.000 € dotierte Preis der Péter Horváth-Stiftung soll die Auseinandersetzung des Controllings mit der „grünen Herausforderung“ in den Unternehmen fördern. Die Preisverleihung fand im Rahmen der 10. Controlling Competence Stuttgart (CCS) des Internationalen Controller Vereins eV (ICV) am 29. November 2012 im IBM-Forum in Ehningen statt. Der Preis wird jedes Jahr in Kooperation mit der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein verliehen.

    Die Péter Horváth-Stiftung zeichnet mit dem Green Controlling Preis das Unternehmen aus, welches im jeweiligen Jahr die innovativste und effektivste „grüne“ Controllinglösung zur Gestaltung und Steuerung von ökologischen Strategien, Programmen, Projekten und Maßnahmen in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen umgesetzt hat. Der Preis soll die Auseinandersetzung des Controllings mit der "grünen Herausforderung" in den Unternehmen fördern.

    > Mit „Green Controlling - Green Profit - Green Future“ zur Green Company <
    Die prämierte Controlling-Initiative „Green Controlling - Green Profit - Green Future“ hat die Aufgabe, das Unternehmen Hansgrohe auf dem Weg zur Green Company zu unterstützen. Für die bereits definierte „Green Company Pyramide“, die die Entwicklung des Unternehmens zu einer „Green Company“ beabsichtigt, wurden für jede Ebene Green Controlling-Beiträge definiert und Ziele vereinbart. Beispielsweise wurden auf der Ebene „Strategien und Ziele“ fünf Nachhaltigkeitsziele im Business Plan verankert, die innerhalb von fünf Jahren erreicht werden sollen. So wird eine Senkung des CO2-Ausstoßes um 20 % im Vergleich zu 2010 beabsichtigt.
    Des Weiteren wurde eine Sustainability Scorecard entwickelt, die die drei Nachhaltigkeitsaspekte Ökologie, Ökonomie und soziale Faktoren zusammenführt. Diese Scorecard beinhaltet Kennzahlen, die von der aggregierten Konzernebene bis zu einzelnen Bereichen und Abteilungen reichen. Mit dem regelmäßigen Reporting im Rahmen eines SAP-Tools können die Daten der Sustainability Scorecard wie die Finanzdaten in den gleichen Reportingzyklen berichtet werden.

    > Nachhaltigkeit ist für Hansgrohe eine Chance und keine Aufwandsgröße <
    „Langfristiger Erfolg ist ohne die Einbeziehung sozialer und ökologischer Aspekte in die Unternehmensführung nicht mehr möglich. Das Controlling nimmt dabei eine Schlüsselfunktion ein“, sagt Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender der Hansgrohe SE. „Weil es zum einen Daten und Bewertungen zur Verfügung stellt, auf deren Grundlage das Management Entscheidungen treffen und Projekte steuern kann. Zum anderen ist bei Hansgrohe das Green Controlling selbst auch wichtiger Treiber und Impulsgeber für Nachhaltigkeitsprojekte.“

    Die Jury war besonders von der Rolle des Controllers als Impulsgeber für die Auseinandersetzung mit neuen Themen wie der Nachhaltigkeit überzeugt. Der Controller müsse andere Mitarbeiter im Unternehmen von neuen Vorhaben überzeugen und begeistern. „Nur so wird er zu einem wichtigen Business-Partner für die Geschäftsleitung und kann dazu beitragen, Nachhaltigkeit unternehmensweit voranzutreiben.“

    Der Green Controlling Preis wird auch im Jahre 2013 ausgeschrieben. Nähere Informationen zur Ausschreibung werden zeitnah auf der Internetpräsenz der Ideenwerkstatt im Internationalen Controller Verein eV veröffentlicht. Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.controllerverein.com/Green_Controlling.173136.html

    Ansprechpartner:
    International Performance Research Institute gGmbH
    Dipl.-Kfm. Dipl.-Sportwiss. Andreas Aschenbrücker
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-8025
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: aaschenbruecker@ipri-institute.com

    Über IPRI:
    Das International Performance Research Institute (IPRI) ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth und PD Dr. Mischa Seiter betreibt das Institut international angelegte Forschung mit dem Schwerpunkt auf Controlling sowie Performance Measurement und Management von Unternehmen und Unternehmensnetzwerken sowie öffentlichen Organisationen. Im Mittelpunkt steht die Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten und Studien.


    Weitere Informationen:

    http://www.ipri-institute.com
    http://www.controllerverein.de/iw


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay