idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.02.2013 11:20

Herausragend! Siemers-Wissenschaftspreis geht an Hannes Rösler

Dr. Johannes Gerhardt Geschäftsstelle
Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung

    Die Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung vergibt zum 14. Mal den Kurt-Hartwig-Siemers-Wissenschaftspreis. Die Jury entschied sich, das gesamte Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro an den wissenschaftlichen Referenten am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg Herrn Privatdozenten Dr. Hannes Rösler, LL.M. (Harvard) zu vergeben. Die Stiftung wird den Preis heute im Rahmen einer Festveranstaltung in der Handelskammer überreichen.

    Der 40-jährige Preisträger wird unter anderem für seine 2012 veröffentlichte Habilitationsschrift Europäische Gerichtsbarkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts ausgezeichnet. Ob Autokauf, Urlaubsreise oder Ratenkredit: Kaum ein Alltagsgeschäft ist inzwischen ohne Bezug auf das Recht der Europäischen Union denkbar. Die Folgen sind ein dramatischer Anstieg der Fälle, lange Verfahrenszeiten und eine deutliche Ausweitung des Aufgabenbereiches des Europäischen Gerichtshofes in Luxemburg, der stark überlastet ist.
    Mit seiner Arbeit präsentiert Rösler ein „juristisches Eurobarometer“, betrachtet die Problematik zugleich aber auch von sozial-, politikwissenschaftlicher und ökonomischer Warte. Durch seine unterschiedlichen Lösungsvorschläge stößt er eine Reformdebatte an, die bisher wenig geführt wurde. Es handelt sich um ein glänzend formuliertes Buch, das trotz des komplexen Themas leicht verständlich ist. Der interdisziplinäre Ansatz und die rechtlichen Erkenntnisse werden über die Grenzen der Rechtswissenschaften hinaus Beachtung finden.
    Der Lebenslauf von Rösler spiegelt die herausragende Karriere des Wissenschaftlers wider: Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, einjähriges Studium an der London School of Economics, glänzendes erstes juristisches Staatsexamen an der Marburger Universität, dort auch eine Promotion mit „summa cum laude“ und schließlich ein vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördertes Masterstudium an der Harvard Law School.
    Rösler war zudem Gastwissenschaftler an der New York University und Visiting Fellow der Universität Cambridge. Neben verschiedenen Gastdozenturen, unter anderem in Ankara, Frankfurt a. M., Istanbul, Verona, London und Peking, hält er regelmäßig wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland. Der Preisträger hat derzeit eine Vertretungsprofessur an der Universität Freiburg inne.
    Röslers Publikationsliste mit mehr als 120 Titeln in mehreren Sprachen zeigt die beeindruckende Breite seiner juristischen Interessengebiete.

    Ein Gespräch mit dem Preisträger kann gerne vermittelt werden.
    Fototermin: Heute, Montag, 11. Februar 2013, um 17.30 Uhr im Merkur-Zimmer in der Handelskammer, Adolphsplatz 1, mit Dr. Hannes Rösler und Dr. Ekkehard Nümann, Vorsitzender der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung.
    Ein Porträtfoto von Dr. Rösler kann ab sofort unter info@christoforidis-pr.de abgefordert werden, ebenso wie ein aktuelles Foto von der Preisübergabe, das heute gegen 18 Uhr zugesandt wird.
    Ab morgen steht zudem Bildmaterial unter http://www.hmb-wiss-stift.de zum Download bereit.


    Weitere Informationen:

    http://www.hmb-wiss-stift.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Recht
    überregional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Dr. Hannes Rösler


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay