Experten aus aller Welt diskutieren an der Saar-Uni über Journalismus und Medientechnologien

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
13.03.2013 12:46

Experten aus aller Welt diskutieren an der Saar-Uni über Journalismus und Medientechnologien

Gerhild Sieber Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    150 Jahre Journalismusgeschichte beleuchtet die internationale Tagung „Technologies, Media and Journalism“, die der Lehrstuhl für Kultur- und Mediengeschichte der Universität des Saarlandes veranstaltet. Zu dieser Konferenz kommen am 22. und 23. März Experten aus der Journalismusforschung, der Technik- und Mediensoziologie sowie der Technik- und Mediengeschichte in der Villa Lessing in Saarbrücken zusammen. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung der Kommunikationstechnologien und ihr Einfluss auf die Arbeit der Medien.

    Von der Datenübertragung per Telegraf bis zum Smartphone: Die Entwicklung technischer Kommunikationsmittel in den vergangenen 150 Jahren und wie Journalisten sie sich aneigneten und mit ihnen umgingen, beleuchten Experten aus aller Welt bei der Tagung, die der Professor für Kultur- und Mediengeschichte Clemens Zimmermann und der wissenschaftliche Mitarbeiter des Lehrstuhls Martin Schreiber in der Saarbrücker Villa Lessing veranstalten. „Dabei werden die Entwicklungen und Prozesse in einen Forschungskontext eingebettet, der technische, soziale, kulturelle und mediale Entwicklungen miteinander verbindet“, erläutert der Wissenschaftler der Saar-Uni, der zur Tagung Experten aus Deutschland, Holland, Großbritannien, Israel, Japan und den USA erwartet.

    Mit jeder medientechnologischen Neuerung ändert sich nicht nur die Geschwindigkeit der Nachrichtenübermittlung – auch die Arbeitsweise von Journalisten, ihr Selbstverständnis und die Produktionsprozesse in den Medienbetrieben wandeln sich. Bei der Konferenz werden Text- und Bildjournalismus im Printbereich im Vordergrund stehen, aber auch Rundfunk und Fernsehen sollen berücksichtigt werden. Das Spektrum des Tagungsprogramms reiche von der journalistischen Nutzung von Technologien wie dem Telegrafen bis zu den aktuellen digitalisierten Kommunikations- und Produktionssystemen, insofern verbinde die Konferenz erstmals eine aktuell hoch relevante Fragestellung mit einer historischen, erklärt Zimmermann.

    Link zur Tagung: http://www.kmg.uni-saarland.de

    Kontakt:
    Prof. Clemens Zimmermann
    und Martin Schreiber
    Lehrstuhl für Kultur- und Mediengeschichte
    Universität des Saarlandes, Fachrichtung 3.4 Geschichte
    Tel.: 0681 302-6550, -6551
    E-Mail: cl.zimmermann@mx.uni-saarland.de, m.schreiber@mx.uni-saarland.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay