idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
18.03.2013 16:02

EMOTIF: Elektromobilität erlebbar machen

Sebastian Sommer Pressestelle
Fachhochschule Erfurt

    An der FH Erfurt war heute Start eines Forschungsprojektes zum besseren Erlebbarmachen der Elektromobilität in Thüringens ländlichem Raum.

    Erfurt, 18.03.2013 – Im Forschungsprojekt „Elektromobiles Thüringen in der Fläche“ (EMOTIF) soll insbesondere in den ländlichen Regionen Elektromobilität erlebbar gemacht werden. Bereits Ende 2012 war das Forschungsprojekt mit einer Laufzeit von insgesamt zwei Jahren gestartet und geht nun nach einer organisatorischen Vorbereitungsphase in die Umsetzung. Erforscht und erprobt wird im ländlichen Umland von Städten die Leistungsfähigkeit elektrischer Fahrzeuge in einem Systemverbund von öffentlich zugänglichen Fahrzeugflotten und dem öffentlichen Verkehr.

    Zunächst werden voraussichtlich ab Mitte des Jahres acht Elektrofahrzeuge an den Bahnhöfen in Eisenach, Erfurt, Weimar und Jena stationiert und in das Carsharing-Angebot der Deutschen Bahn AG integriert. So können die Nutzer nach der Anreise mit der Bahn die weitere Reise mit einem Elektromobil fortsetzen und sich entlang einer vollständig elektromobilen Wegekette bewegen.

    Ausgerichtet wird dieses Angebot auf ausgewählte touristische Attraktionen im ländlich geprägten Umland der genannten Städte, die mit dem öffentlichen Verkehr schlecht oder gar nicht erreichbar sind. Durch den Aufbau der neuen Elektroflotte können diese Ziele nun verlässlicher, schneller und zugleich umweltschonend erreicht werden. Die Schaffung von Lademöglichkeiten in direkter Nähe der touristischen Sehenswürdigkeiten soll die Reichweitensicherheit erhöhen und zugleich einen weiteren Anreiz setzen, diese Tagungs- und Ausflugsziele zu besuchen.
    Mit dem Angebot werden nicht nur Bahnreisende, Tagungsbesucher, Touristen und bereits aktive Carsharing-Nutzer angesprochen, sondern auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Städte und der Region.

    Die beteiligten Partner haben es sich zum Ziel gesetzt, das Bundesland Thüringen als innovative und nachhaltige Zukunftsregion zu etablieren. Die ländlichen Regionen Thüringens werden durch die Umsetzung des Projektes frühzeitig in die Entwicklung von Elektromobilität eingebunden und in Hinblick auf die Erreichbarkeit mit kollektiv genutzten Verkehrsmitteln gestärkt.

    Gegenstand der Begleitforschung sind Fragestellungen, ob der Systemverbund von öffentlich zugänglichen Fahrzeugflotten und dem öffentlichen Verkehr technisch und organisatorisch funktioniert sowie tatsächlich nachgefragt wird, ob eine Anbindung an den öffentlichen Verkehr, besonders an den Fernverkehr, von den Nutzern angenommen wird, ob die infrastrukturellen Voraussetzungen überhaupt integrierbar sind und ob sich auskömmliche Geschäftsmodelle organisieren lassen.

    Gefördert wird das Forschungsvorhaben vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung mit Hilfe von Mitteln des Programms „Innovationen für eine nachhaltige Mobilität, Elektromobilität“ in Höhe von 720.000 Euro. Die Programmkoordination verantwortet die „Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie“ (NOW GmbH). Den eigentlichen Anstoß für das Projekt „EMOTIF“ gab das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr.
    Erstmalig in dieser Konstellation arbeiten im Rahmen des Projektes die DB Rent GmbH, die Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH, die Erfurt Tourismus und Marketing GmbH, das Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule Erfurt, die Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH sowie die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH zusammen. Unterstützt werden sie von den Tourismusorganisationen der Städte Eisenach, Weimar und Jena.

    Rahmendaten des Projektes „EMOTIF“:
    Kooperationspartner: Fachhochschule Erfurt (Projektkoordination), DB Rent GmbH, Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH, Erfurt Tourismus und Marketing GmbH, Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH, Stadtwerke Weimar Stadtversorgungs-GmbH
    Assoziierte Partner: Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH, JenaKultur, weimar GmbH
    Projektbudget: 1,1 Mio. EUR
    Fördersumme: 720.000 EUR
    Laufzeit: 01.10.2012 bis 30.09.2014

    Kontakt für weitere Informationen:
    Fachhochschule Erfurt, Institut Verkehr und Raum, Tel.: 0361 6700-567, E-Mail: sommer@fh-erfurt.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Verkehr / Transport
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).