idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.09.2002 11:27

Personalien der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Dr. Arnd Schweitzer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Medizinische Hochschule Hannover

    Ehrungen, Auszeichnungen, in Gremien gewählt

    Professor Dr. rer. nat. Klaus-Dieter Döhler, Cardiopep Pharma GmbH, Hannover, und
    Professor Dr. med. Dr. h. c. Wolf-Georg Forssmann, IPF PharmaCeuticals GmbH, Hannover, wurden gemeinsam im August 2002 vom Wirtschaftskreis der Stadt Hannover ausgezeichnet. Den mit 5.000 Euro dotierten Hannover-Preis erhielten die beiden Peptidforscher und Firmengründer für ihre wissenschaftlichen und unternehmerischen Leistungen in der Biotechnologie insbesondere im Bereich der Medikamenten-Entwicklung.

    Professor Dr. med. Dr. phil. Hinderk Emrich, Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie der MHH, wurde im April 2002 von der Universität Hannover ausgezeichnet. In Anerkennung seiner Lehrtätigkeiten auf dem Gebiet der philosophischen Psychologie wurde er zum Mitglied des Fachbereiches Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften sowie zum Mitglied der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften gewählt.

    Dr. med. Markus Fischer, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie, Marienhospital Osnabrück, ehemals Abteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde der MHH, erhielt im Mai 2002 in Baden-Baden den Dissertationspreis der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V., Bonn. Seine preisgekrönte Arbeit trägt den Titel: "Über die Auswirkungen von Langzeitertaubung und chronischer elektrischer Stimulation mit dem Cochlea Implantat auf die tonotope Organisation des auditorischen Cortex adult ertaubter Hauskatzen".

    Professor em. Dr. med. Fritz Hartmann, ehemals Zentrum Innere Medizin und Dermatologie der MHH und erster gewählter Rektor der MHH, wurde im Oktober 2002 die Euricius Cordus-Medaille verliehen. Die Universität Marburg würdigte damit seine wissenschaftliche Unterstützung insbesondere bei der Gründung der Emil-von-Behring-Bibliothek für Geschichte und Ethik der Medizin.

    Professor Dr. med. Axel Haverich, Abteilung Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der MHH, wurde im Juni 2002 vom Bundesministerium für Gesundheit, Bonn, zum Mitglied der Zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung berufen. Dem Gremium gehören fünf Mediziner und Biologen sowie vier Sachverständige der Fachrichtungen Theologie und Ethik an. Im Auftrag des Robert Koch-Instituts (RKI), Berlin, bewertet die Kommission Anträge zum Import humaner embryonaler Stammzellen.

    Professor Dr. med. Sigurd Lenzen, Abteilung Klinische Biochemie der MHH, wurde im September 2002 in Budapest, Ungarn, für drei Jahre in den Vorstand der Europäischen Diabetes Gesellschaft (EASD), Düsseldorf, gewählt.

    Dipl.-Ing. Dietmar Otte, Verkehrsunfallforschung in der Abteilung Unfallchirurgie der MHH, wurde im Oktober 2002 von der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin, zum Honorarprofessor für das Fachgebiet Fahrzeugtechnik mit Schwerpunkt Unfallanalytik und Unfallrekonstruktion ernannt. Gewürdigt wurden damit seine langjährigen Untersuchungen auf dem Gebiet der Unfallforschung, insbesondere zur Steigerung der Fahrzeugsicherheit.

    Professor Dr. med. Dr. h. c. mult. Madjid Samii, ehemals Abteilung Neurochirurgie der MHH und Neurochirurgische Klinik im Klinikum Hannover Nordstadt, erhielt im Juni 2002 in Hannover anlässlich seines 65. Geburtstages und seines 25-jährigen Dienstjubiläums gleich zwei Auszeichnungen: Für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Neurochirurgie verlieh die Deutsche Verkehrswacht e. V., Meckenheim, Professor Samii das Ehrenzeichen in Gold. Die Brasilianische Gesellschaft für Neurochirurgie ehrte ihn für die freundschaftliche Zusammenarbeit.

    Privatdozent Dr. med. Patrick Schöffski, Abteilung Hämatologie und Onkologie der MHH, wurde im August 2002 zum Mitglied des New Drug Advisory Committee (NDAC) bei der European Organization for Research and Treatment of Cancer (EORTC), Brüssel, Belgien, gewählt. Seine Aufgabe wird sein, für multizentrische europäische Studien die geeignetsten Kandidaten unter den neuen Medikamenten auszuwählen.

    Privatdozent Dr. med. Markus Tiedge, Abteilung Klinische Biochemie der MHH, erhielt im September 2002 auf der Jahrestagung der Europäischen Diabetesgesellschaft (EASD) in Budapest das mit 40.000 US-Dollar (44.000 Euro) dotierte Paul Langerhans Research Fellowship. Das Geld ist eine Anerkennung seiner bisherigen Arbeiten auf dem Gebiet der Diabetesforschung. Es soll dazu dienen, Dr. Tiedges Arbeiten auf dem Gebiet der Biochemie und Molekularbiologie der Beta-Zellen des Pankreas und der regenerativen Medizin in der Diabetologie weiter voranzutreiben.

    Dr. med. Heiner Wedemeyer, Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der MHH, erhielt im April 2002 auf der Jahrestagung der "International Association for the Study of the Liver" (IASL) in Madrid den mit 1.500 US-Dollar (1.650 Euro) dotierten Hans Popper Award 2002. Gewürdigt wurde damit seine Arbeit "Detection of HBV-specific memory T cells in healthy virus-exposed individuals".

    Berufungen

    Privatdozent Dr. med. Franz-Christoph Bange, Abteilung Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene der MHH, hat den Ruf auf die C3-Professur für Molekulare Bakteriologie an der Universität Rostock erhalten.

    Privatdozent Dr. rer. nat. Dietmar Manstein, Abteilung Biophysik, Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, Heidelberg, hat den Ruf auf die C4-Professur für Biophysikalische Chemie angenommen.

    Ernennungen

    - zum C4-Professor:

    Privatdozent Dr. rer. nat. Dietmar Manstein, Abteilung Biophysikalische Chemie der MHH;

    - zur C2-Hochschuldozentin (auf Zeit):

    Privatdozentin Dr. rer. nat. Beate Sodeik, Abteilung Virologie der MHH;

    - zur Außerplanmäßigen Professorin/zum Außerplanmäßigen Professor:

    Privatdozentin Dr. med. Ulrike Blömer, Abteilung Neurochirurgie, Universität Kiel,

    Privatdozentin Dr. med. Sylvia Glüer, Abteilung Kinderchirurgie der MHH,

    Privatdozent Dr. med. Dr. rer. nat. Matthias W. Hoffmann, Abteilung Viszeral- und Transplantationschirurgie der MHH,

    Privatdozentin Dr. med. Anne Jörns, Abteilung Klinische Biochemie der MHH,

    Privatdozent Dr. med. Johannes Gobertus Meran, M. A., Wilhelminenspital der Stadt Wien, Österreich,

    Privatdozent Dr. med. Claus Petersen, Abteilung Kinderchirurgie der MHH,

    Privatdozent Dr. med. Jens D. Rollnik, Abteilung Neurologie der MHH,

    Privatdozent Dr. med. Alexandru Constantin Stan, Abteilung Neuropathologie der MHH,

    Privatdozent Dr. med. Jürgen Strehlau, Abteilung Kinderheilkunde und Pädiatrische Nieren- und Stoffwechselerkrankungen der MHH;

    - zum Oberassistenten:

    Privatdozent Dr. med. Wilfried Gwinner, Abteilung Nephrologie der MHH.

    Habilitationen

    Die Venia legendi erhielten:

    Dr. med. Ulrich Berlemann, Abteilung Unfallchirurgie der MHH, für das Fachgebiet Experimentelle Chirurgie,

    Dr. med. Margarete Klinge, Abteilung Neurochirurgie der MHH, für das Fachgebiet Neurochirurgie,

    Dr. med. Erich Knop, Abteilung Zellbiologie im Zentrum Anatomie der MHH, für das Fachgebiet Anatomie,

    Dr. med. Michael Neipp, Abteilung Viszeral- und Transplantationschirurgie der MHH, für das Fachgebiet Chirurgie,

    Dr. med. Pompiliu Ioan Piso, Abteilung Viszeral- und Transplantationschirurgie der MHH, für das Fachgebiet Chirurgie,

    Dr. med. Christoph Reuter, Abteilung Hämatologie und Onkologie der MHH, für das Fachgebiet Innere Medizin,

    Dr. med. dent. Thomas Schwarze, Abteilung Zahnerhaltung und Parodontologie der MHH, für das Fachgebiet Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

    Umhabilitationen

    Professor Dr.-Ing. Dr. rer. biol. hum. Ulrich Ranft, Abteilung Biostatistik im Medizinischen Institut für Umwelthygiene, Universität Düsseldorf, wurde von der MHH an die Universität Düsseldorf umhabilitiert.

    Professor Dr. med. Andreas Seekamp, Klinik für Unfallchirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Universitätskliniken des Saarlandes, Homburg/Saar; wurde von der MHH an die Universität des Saarlandes umhabilitiert.

    Ruhestand

    Professor Dr. med. Dr. h. c. mult. Madjid Samii, Abteilung Neurochirurgie der MHH und Neurochirurgische Klinik im Klinikum Hannover Nordstadt, ging zum 1. Oktober 2002 in den Ruhestand.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay