idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
28.05.2013 10:03

TU Berlin: Digitale Welten in der Wissenschaftsnacht

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    „Sommernachtssalon – Liebe, Ruhm und Gewalt in der digitalen Welt“ / Tipps für Roboter- und Computerfans zur Langen Nacht der Wissenschaften am 8. Juni

    Um große Themen, die bewegen, geht es im „Sommernachtssalon – Liebe, Ruhm und Gewalt in der digitalen Welt“ zur Langen Nacht der Wissenschaften am 8. Juni im TU-Hauptgebäude. Diskutiert werden die „diskrete Revolution“ durch die Digitalisierung unserer Gesellschaft, Heiratsschwindel im Internet und Computerspiele. Zum Spielen und Programmieren lädt die TU Berlin in das Haus der Elektrotechnik und Informatik ein. Dort stehen der Commodore C64, eine echte Perle für jeden Computer-Nostalgiker, und verschiedene Roboter bereit.

    Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zur Langen Nacht der Wissenschaften eingeladen. Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf den Sommernachtssalon und das Programm im Haus der Elektrotechnik und Informatik hin.

    Sommernachtssalon – Liebe, Ruhm und Gewalt in der digitalen Welt

    Wer spielt eigentlich am Computer? Nur Jungs, die keine Freunde haben, oder fast alle: Schülerin und Rentner, Elektriker und Historikerin? Und wie begann das alles? Um künstlerische Aspekte in Computerspielen und um ihre Geschichte geht es im Sommernachtssalon, der spannende Beiträge zum Thema digitale Welt bündelt. Weitere Fragen, die aufgeworfen und wissenschaftlich untersucht werden, sind: Wie beeinflusst die Digitalisierung Menschen und Gesellschaft? Schreibt Liebe im Netz eine Erfolgsgeschichte? Sind 3D-Filme für Kinder geeignet? Welche Rolle spielen Alter, Geschlecht und Mediennutzung bei Cybermobbing an Berliner Schulen?

    Zeit: am Samstag, dem 8. Juni 2013, 17.30 bis 21.30 Uhr
    Ort: Haus der Ideen/TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Lichthof

    Programm Sommernachtssalon – Liebe, Ruhm und Gewalt in der digitalen Welt: www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-ideen/highlights-2013/#906

    Roboter, C64 und elektronische Musik

    Roboterfans können im Haus der Elektrotechnik und Informatik verschiedene Modelle steuern: nämlich einen Roboter mit Händen aus besonders weichem Material für besseres Greifen und einen Staubsaugerroboter als mobile Plattform für WLAN-Signale. Dass automatisierte Systeme aus Erfahrung lernen können – wie der Mensch auch –, wird beim Wettkampf „Mensch gegen Maschine“ deutlich: Vorgestellt wird ein Regler, der einem technischen System das Durchlaufen eines Parcours ermöglicht und gegen den der Gast antreten kann. Am Display-Tisch „tentabel“ kann jede und jeder elektronische Musik komponieren und die eigenen Klänge „malen“. „Hacker und Haecksen“ sowie all jene, die es werden wollen, lädt der Chaos Computer Club zum Spielen und Programmieren am legendären C64 ein. Zudem wird Skurriles zu Facebook & Co. verraten und aufgedeckt, was online mit privaten Daten passieren kann. Für jüngere Besucherinnen und Besucher gibt es Workshops zum Programmieren einer Animation ganz ohne Code und zum Bauen und Löten eines eigenen Musikinstruments aus elektronischem Spielzeug.

    Zeit: am Samstag, dem 8. Juni 2013, 16.00 bis 0.00 Uhr
    Ort: Haus der Elektrotechnik und Informatik/EN-Gebäude der TU Berlin, Einsteinufer 17, 10587 Berlin, Campuszugang über Straße des 17. Juni 136

    Programm im Haus der Elektrotechnik und Informatik:
    www.lndw.tu-berlin.de/programm/haus-der-elektrotechnik-und-informatik/

    Pressefotos zur Langen Nacht der Wissenschaften 2013:
    www.tu-berlin.de/?id=134460


    Gesamtprogramm der TU Berlin zur Langen Nacht der Wissenschaften: www.lndw.tu-berlin.de

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Jana Bialluch, TU Berlin, Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni, Tel.: 030/314-27879, E-Mail: jana.bialluch@tu-berlin.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Kunst / Design, Psychologie, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).