Wissenschaftliches Publizieren im Zeitalter der Elektronik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
07.05.1998 00:00

Wissenschaftliches Publizieren im Zeitalter der Elektronik

Ole Lünnemann Referat Hochschulkommunikation
Universität Dortmund

    Dortmunder Gambrinus Fellowship 1998

    Gastprofessor aus USA spricht ueber wissenschaftliche Publikationen im Zeitalter der Elektronik

    Professor Dr. Steele zaehlt zu den weltweit fuehrenden Wissenschaftlern der physikalisch-chemischen Grundlagenforschung. Er ist vier Wochen zu Gast im Fachbereich Chemie der Universitaet Dortmund. Fuer die oeffentlichkeit der Hochschule und der Region haelt einer einen aktuellen, faecheruebergreifenden Vortrag ueber die Verbreitung wissenschaftlicher Informationen mittels gedruckter und elektronischer Medien.

    "The Future of Scientific Journals in the Electronic Age" lautet am 28. Mai um 16:15 Uhr im Hoersaal der Zentralbibliothek der Universitaet auf dem Campus Nord das Thema des englischsprachigen Vortrags von Prof. Dr. William A. Steele. Der Gastaufenthalt des international renommierten Wissenschaftlers wurde ermoeglicht durch die "Dortmunder Gambrinus Fellow-ship", in deren Rahmen die Dortmunder Bierbrauer der Universitaet in jedem Jahr die Einladung einer herausragenden Gastprofessors ermoeglichen. Neben wissenschaftlicher Zusammenarbeit in einer engeren Fachdisziplin werden dabei auch interdisziplinaere Vortraege fuer die oeffentlichkeit vereinbart. Professor Dr. Steele wird sich vom 18. Mai bis zum 12. Juni vorwiegend als Gast an dem von Prof. Dr. Bruno Boddenberg geleiteten Lehrstuhl fuer Physikalische Chemie II im Fachbereich Chemie der Universitaet Dortmund aufhalten. Steele ist selbst Chemieprofessor an der Pennsylvania State University in den USA. Dort untersucht er in Simulationsreihen von Hoechstleistungsrechnern die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Materialien. Diese Technik veraendert rapide die physikalisch-chemische Grundlagenforschung und die gewerbliche und industrielle Praxis auf diesem Gebiet. Zur Entwicklung dieser innovativen Technik hat Professor Steele rund 250 Publikationen beigetragen.

    Weitere Information Prof. Dr. Bruno Boddenberg, Ruf 0231-755-3910.

    Diese Medien-Information der Universitaet Dortmund kann von Agenturen, Presse- und Funk-Medien honorarfrei genutzt werden.

    Copyright: Pressestelle der Universitaet Dortmund, D 44221 Dortmund

    Ihr Ansprechpartner: Klaus Commer, Telefon: 0231-755-4811, Fax: 0231-755-4819, Mail: commer@verwaltung.uni-dortmund.de, Internet: http://www.uni-dortmund.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Chemie, Informationstechnik, Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Es wurden keine Arten angegeben
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay