idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
07.08.2013 09:18

Stahl fliegt 2013 - Ein Wettbewerb für Studenten

Dipl.-Ing. Rainer Salomon Pressestelle
FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V.

    Stahl fliegt? - Dieser Herausforderung stellten sich in diesem Jahr rund 50 Studenten von 7 Hochschulen in 16 Teams in dem von der FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. geförderten Wettbewerb. Ingenieurmäßiges Denken, innovative Konzepte, kreative Ausführungen und Teamgeist waren gefragt. Dabei wurde mit Flugzeiten von bis zu 20 s eindrucksvoll bewiesen: Stahl fliegt 2013!

    Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, ein flugfähiges Modellflugzeug aus Stahl herzustellen, das in der Lage ist, eine Nutzlast von 4,6 g während des Fluges zu transportieren. Die Größe des Stahlfliegers wird durch einen vorgegebenen umbauten Raum von 1000 x 1000 x 1000 mm³ beschränkt. Die Masse des Fluggerätes ist auf höchstens 400 g begrenzt.

    Mit diesen Vorgaben starteten Studenten der RWTH Aachen, der Universität Bremen, der TU Darmstadt, der TU Dortmund, der Universität Kassel, der TU München und der Universität des Saarlandes im Frühjahr 2013 an ihren Hochschulen in den diesjährigen Wettbewerb. Nach drei Monaten Ideenfindung, Konzeptentwicklung, Fertigung und unzähligen Testflügen trafen sich die Studenten und Betreuer am 03.07.2013 auf Einladung des Instituts für Produktionstechnik und Umformmaschinen (PtU) im neuen Hörsaalgebäude der TU Darmstadt auf dem Campus Lichtwiese. In Kurzvorträgen stellen die Teams ihre ingenieurmäßige Herangehensweise, ihre entwickelten Lösungsvorschläge sowie Fertigungskonzepte und Fluggeräte vor.

    Am 04.07.2013 war es dann soweit. In der Messehalle 8 der Frankfurter Messe begann der Flugteil des Wettbewerbes. Hier zeigten sich Stärken und Schwächen der einzelnen Flieger. Wunderschöne Gleitflüge und krachende Abstürze waren zu sehen. Am Ende lagen die Teams Aachen 3, Bremen 2 und Dortmund 3 mit durchschnittlichen Flugzeiten von ca. 20 s aus drei Wertungsflügen vorn.

    Mitglieder der FOSTA sind führende Stahlhersteller, Stahl verarbeitende Unternehmen und Forschungsinstitute. Zu den Mitgliedern gehören ArcelorMittal Bremen GmbH, ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH, ArcelorMittal Steel Germany GmbH, Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Edelstahl Vereinigung, Georgsmarienhütte GmbH, Outokumpu Nirosta GmbH, Salzgitter AG Stahl und Technologie, Saarstahl AG, Stahlwerk Thüringen GmbH, Tata Steel Europe, ThyssenKrupp Steel Europe AG, V&M Deutschland GmbH, voestalpine Stahl GmbH, Benteler AG, Daimler AG, Volkswagen AG u.a.


    Weitere Informationen:

    Film über den Wettbewerb "Stahl fliegt 2013!"


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Maschinenbau, Verkehr / Transport, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).