idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.09.2013 10:41

Cloud-Dienste sicher nutzen – Fraunhofer SIT und House of IT starten Forschungsprojekt CIRECS

Oliver Küch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT)

    Bescheidübergabe für das Projekt CIRECS — Center for Industrial Research in Cloud Security: Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie und das House of IT entwickeln sichere Cloud-Lösungen und unterstützen kleine und mittelständische Unternehmen.

    Cloud Computing verändert den Rahmen zur Nutzung von Informationstechnologie radikal: Unternehmen können damit in erheblichem Maß Kosten und Zeit einsparen. Doch wie sicher ist die Nutzung von IT-Ressourcen im Internet? Können sich Hacker oder Industrie-Spione Zugriff auf wertvolle Daten verschaffen? Und wie können sich Unternehmen schützen? Diese und weitere Fragen beantworten das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie und das House of IT im Projekt CIRECS — Center for Industrial Research in Cloud Security. Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch übergab gestern Förderbescheide über 580.000 Euro an die Projektpartner aus Darmstadt. In CIRECS werden Cloud-Innovationen entwickelt sowie kleine und mittelständische Unternehmen aus Hessen bei ihrem Schritt in die Cloud unterstützt.

    Mit Cloud-Computing können Unternehmen IT-Ressourcen nach Bedarf dynamisch und agil nutzen und dabei gleichzeitig Kosten sparen – zum Beispiel hinsichtlich Investitionen für Hardware und Software. Bislang allerdings zögern viele Entscheider mit dem Schritt in die Cloud, weil sie nicht wissen, wie sicher ihre Daten dort sind: Liest der Cloud-Anbieter meine Daten? Können sich Hacker oder Industrie-Spione Zugriff verschaffen? Was passiert, wenn ich den Anbieter wechseln oder die Cloud verlassen möchte? Sie sehen sich gezwungen, auf Einsparpotenziale zu verzichten und sogar Wettbewerbsnachteile in Kauf zu nehmen. Für diese und andere Sicherheitsfragen wird CIRECS Lösungen entwickeln, um kleine und mittelständische Unternehmen auf ihrem sicheren Weg in die Cloud zu unterstützen: Am Ende der Projektphase werden konkrete anwendungsbezogene Produkte, aber auch die Vermittlung des gewonnenen Wissens in Transferveranstaltungen stehen. Unternehmen können sich hinsichtlich der Reduktion von Sicherheitsrisiken beim Cloud Computing vom Fraunhofer SIT beraten lassen.

    „Gerade mittelständische Unternehmen können von der Nutzung von Cloud-Diensten in erheblichem Maß profitieren“, so Prof. Dr. Michael Waidner, Institutsleiter des Fraunhofer SIT, der den Bewilligungsbescheid zusammen mit House of IT-Präsidiumsmitglied Gunther Ruppel entgegennahm. „Wir sehen bereits jetzt, wie sich die IT-Landschaft durch Cloud Computing radikal verändert. Mit CIRECS wollen wir hessische Unternehmen in die Lage versetzen, durch die Nutzung von Cloud-Diensten ihre Agilität zu erhöhen und sich langfristig im Wettbewerb zu behaupten“.

    Die rund 160 Mitarbeiter des Fraunhofer SIT betreiben angewandte Forschung und besitzen großes Wissen über den aktuellen Stand und die Zukunftstrends bei den Sicherheitstechnologien. Das House of IT fördert den Transfer von Ergebnisse aus der Wissenschaft in die Anwendung und vernetzt IT-Akteure aus Hessen und der Region: „Das House of IT sieht sich als Kommunikator und Mittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Diese Funktion möchten wir auch im Rahmen von CIRECS wahrnehmen, und gemeinsam mit dem Fraunhofer SIT zur besseren Wahrnehmung der Region Frankfurt-Rhein-Main als maßgeblicher IT-Standort in Deutschland und Europa beitragen,“ so Gunther Ruppel. Ein weiteres gemeinsames Ziel der Projektpartner besteht in der Steigerung von Wertschöpfung, Innovation und Wachstum in der IT-Branche und in der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. Die Mittel für CIRECS stammen aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

    Weitere Informationen zu CIRECS — Center for Industrial Research in Cloud Security: www.cirecs.de.

    Über die Projektpartner:
    Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT
    Als Spezialist für IT-Sicherheit entwickelt das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt und Sankt Augustin unmittelbar einsetzbare Lösungen, die vollständig auf die Bedürfnisse der Auftraggeber ausgerichtet sind. Möglich werden diese maßgeschneiderten Dienste durch über 160 hochqualifizierte Mitarbeiter, die alle Bereiche der IT-Sicherheit abdecken. Sie bilden die breite Kompetenzbasis für technologie-übergreifende Leistungen auf höchstem Niveau. Das Fraunhofer-Institut SIT ist für Unternehmen aller Branchen tätig. Viele erfolgreiche Projekte mit internationalen Partnern sind eindrucksvoller Beweis für eine vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit.

    Im Rahmen von CIRECS ist das Fraunhofer SIT für den Bereich Forschung zuständig.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    V.l.n.r.: Gunther Ruppel, Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch, Prof. Michael Waidner


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).