idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.10.2013 11:22

Institut an der Hochschule Harz startet ersten deutschsprachigen Optik-Fernlehrgang

Andreas Schneider Dezernat Kommunikation und Marketing
Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

    Die Wernigeröder HarzOptics GmbH, ein auf die optische Mess- und Nachrichtentechnik spezialisiertes Institut an der Hochschule Harz, startet zum Oktober 2013 mit dem ersten deutschsprachigen Fernlehrgang für technische Optik. Das Angebot wurde durch ein Team um HarzOptics-Geschäftsführer Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert entwickelt und vermittelt vor allem wissenschaftlich fundiertes Grundlagenwissen zur optischen Mess- und Nachrichtentechnik, zudem versetzt es seine Teilnehmer in die Lage, optische Übertragungssysteme korrekt zu charakterisieren und effizient zu planen.

    Das Programm basiert auf mehreren von Fischer-Hirchert gehaltenen Vorlesungen am Fachbereich Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz sowie auf Erkenntnissen aus der jahrelangen Forschungstätigkeit des Instituts seit seiner Gründung im Jahr 2006. „Das Interesse vieler Unternehmen, etwa aus dem Automobil- oder Medizintechnikbereich, an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kenntnissen in optischer Nachrichten- und Messtechnik hat in den letzten Jahren spürbar zugenommen“, so der Professor für Telekommunikation. Mit dem neuen Angebot ließe sich zumindest ein Teil des sich aus dieser Entwicklung ergebenden Bedarfs an berufsbegleitender und flexibler Weiterbildung abdecken.

    Der Fernlehrgang „Technische Optik“ wurde von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) unter der Nummer 7251512 zugelassen. Er umfasst sieben Lehrbriefe sowie eine gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) entwickelte Lernsoftware und schließt nach der erfolgreichen Bearbeitung aller eingesendeten Aufgaben mit einem Teilnahmezertifikat ab. Die Teilnehmer lernen das gesamte Spektrum der optischen Technologien kennen und eignen sich zudem ein umfassendes physikalisches Basiswissen an: So befassen sie sich unter anderem mit der physikalischen Optik, der Wellenlehre, der Elektro- und Nachrichtentechnik, mit Quantenphysik und Halbleitertechnik, optischen Lichtwellenleitern wie Glas- und Polymerfasern sowie optischer Verbindungs-, Übertragungs- und Messtechnik. Letztere wird dabei zusätzlich zu den Lehrbriefen über die eigens für diesen Lehrgang entwickelte Lernsoftware vermittelt.

    Weitere Informationen zum Lehrangebot finden sich auf der offiziellen Internetpräsenz des Fernlehrgangs „Technische Optik“ unter http://www.fernlehrgang-optik.de.


    Weitere Informationen:

    http://www.fernlehrgang-optik.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Energie, Informationstechnik, Physik / Astronomie, Wirtschaft
    regional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, Hochschullehrer für Telekommunikation an der Hochschule Harz und HarzOptics-Geschäftsführer.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).