idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.10.2013 15:49

TU Berlin: Open Access – Publizieren im 21. Jahrhundert

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Podiumsdiskussion innerhalb der Langen Nacht der Bibliotheken am 24.10.2013

    Eingebunden in die Lange Nacht der Bibliotheken und in die Internationale Open Access Week lädt die Universitätsbibliothek der TU Berlin zur Podiumsdiskussion „Fokus TU Open Access – Publizieren im 21. Jahrhundert“ ein:

    Zeit: 24.10.2013, 18 Uhr
    Ort: Universitätsbibliothek der TU Berlin (im VOLKSWAGEN-Haus),
    Fasanenstraße 88, 10623 Berlin, Foyer, Bühne Ausstellungsforum

    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Die Podiumsdiskussion soll die Auseinandersetzung mit dem Thema Open Access befördern. Es geht um die Rolle von Open Access für die Wissenschaft ebenso wie um Strategien und Geschäftsmodelle sowie um Kosten und Fördermöglichkeiten.

    Weitere Informationen unter: https://www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=8348

    Podiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer:
    - Prof. Dr. Gabriele Beger, Leitende Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
    - Prof. Dr. Martin Grötschel, TU Berlin, Institut für Mathematik
    - Prof. Dr. Heiko Johannsen, TU Berlin, Institut für Land- und Seeverkehr
    - Ben Kaden, TU Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft, TextGrid, Virtuelle Forschungsumgebungen, LIBREAS e.V.
    - Heinz Pampel, Helmholtz-Gemeinschaft, Helmholtz Open Access Pro-jekt
    - Dr. Wolfgang Zick, TU Berlin, Leitender Bibliotheksdirektor der Universitätsbibliothek

    Impulsvortrag:
    Prof. Dr. Gabriele Beger wird mit einem Impulsvortrag zum Thema „Open Access und Urheberrecht“ einen Einstieg in die Thematik geben.

    Moderation:
    Dagmar Schobert, TU Berlin, Universitätsbibliothek, Abt. Universitätsverlag/Hochschulschriften

    Voraussichtliche Themenfelder:
    - 10 Jahre Berliner Erklärung zum Open Access: Was hat sich getan? Wie ist die Zukunftsperspektive für Open Access?
    - Open Access als ein Aspekt von Open Science: Welche Rolle spielt Open Access im Alltag von Forschung und Lehre?
    - Wie kann sich eine grundsätzliche Aufgeschlossenheit gegenüber Open Access in einem Anstieg der Open Access-Publikationen niederschlagen? Wie können die Kosten für die Open Access-Publikationen des „Goldenen Weges“ aufgebracht werden? Welche Gründe gibt es, dass nur wenige Wissenschaftler das Zweitverwertungsrecht (den „Grünen Weg“) nutzen?
    - Welche Rolle spielt Open Access an der TU Berlin? Was wird benötigt? Wie wird die vorhandene Infrastruktur genutzt?

    Das gesamte Programm der Universitätsbibliotheken der TU Berlin und UdK Berlin unter:
    www.lange-nacht-der-bibliotheken.de/index.php?id=73

    Das Gesamtprogramm der Langen Nacht der Bibliotheken unter:
    www.lange-nacht-der-bibliotheken.de/index.php?id=159

    2.615 Zeichen

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Anke Quast, Universitätsbibliothek TU Berlin, Fasanenstraße 88, 10623 Berlin, Tel.: 030/314-76115, E-Mail: anke.quast@tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay