idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.10.2013 16:51

Adel/Elite?! Eine partizipative Performance im Haus der Wissenschaft Braunschweig

Ann-Kathrin Meyerhof Presse und Kommunikation
Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

    Im Rahmen des Themenjahrs „1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne“ lädt das Haus der Wissenschaft Braunschweig am Samstag, 2. November 2013 um 19.30 Uhr zu einer multimedialen und szenischen Performance ein. Das Publikum kann den Abend aktiv mitgestalten und die damalige Zweiklassengesellschaft hautnah erleben.

    Adelige Politiker werden zu Stars. Königshäuser füllen die Titelseiten beliebter Publikumszeitschriften. Trotz des Bedeutungsverlustes in Politik und Gesellschaft, prägen die mit dem Adel verbundenen Vorstellungen von Exklusivität, Höherwertigkeit weiterhin den Status des Einzelnen in unserer heutigen Gesellschaft.

    Durch ihre aktive Beteiligung können Interessierte die kultursoziologischen und historischen Hintergründe von Adel und Elite am 2. November 2013 im Haus der Wissenschaft interaktiv erleben. Anhand historischer Ereignisse setzt sich die Veranstaltung kritisch mit der Rolle des Adels und der Bildung neuer Eliten auseinander und schlägt eine Brücke zu aktuellen gesellschaftlichen Prozessen.

    Unter dem Regiment des Moderators Jörn Höpfner (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig) unterwirft sich das Publikum einer Zweiklassengesellschaft und genießt besondere Privilegien oder erduldet Armutsverhältnisse. Das Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestaltet die einzelnen Spielphasen und beeinflusst den Verlauf des Abends.

    Die Veranstaltung „Adel/Elite?!“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Haus der Wissenschaft Braunschweig und der Stadt Braunschweig. Die Stadt Braunschweig fördert das Projekt im Rahmen des Themenjahres „1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne“.

    Termin:
    Adel/Elite?! Eine partizipative Performance
    Samstag, 2. November 2013, 19.30 Uhr
    Haus der Wissenschaft Braunschweig, Pockelsstraße 11
    Der Eintritt ist frei

    Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
    Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist eine Plattform für den Dialog zwischen der Forschung und anderen gesellschaftlichen Bereichen. Es fördert die Wissenschaftskommunikation und die fächerübergreifende Vernetzung der Wissenschaft mit Wirtschaft, Kommunen, Bildungsträgern und Medien sowie mit der interessierten Öffentlichkeit. Als Experimentier- und Lernort bietet es spannende Veranstaltungen und Ausstellungen für Menschen jeden Alters.

    1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne
    Das Jahr 2013 ist für Deutschland - und Europa - ein Jahr mit besonderem Erinnerungspotenzial: 200 Jahre Völkerschlacht, 200. Geburtstag Richard Wagners, 100. Geburtstag Willy Brandts. Neben diesen nationalen Themen gibt auch in Braunschweig einen konkreten Anlass, sich mit dem Jahr 1913 zu beschäftigen. Neben den historischen Themen, die in Ausstellungen, in Symposien und Podiumsdiskussionen gespiegelt werden, gibt es ein Kulturprogramm, das sich den Brechungen in Kunst und Wissenschaft des Jahres 1913 widmet, diese neu übersetzt und interpretiert.

    Sponsor des Haus der Wissenschaft Braunschweig:
    Öffentliche Versicherung Braunschweig


    Weitere Informationen:

    http://www.hausderwissenschaft.org/hdw/veranstaltungen/131102_Partizipative_Perf...
    http://www.braunschweig.de/1913/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Politik
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).