idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.11.2013 11:57

Deutschlandpremier "Toussaint Louverture", 24.11.13 Hackesche Höfe Kino Berlin

Regina Sarreiter Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Am Sonntag, den 24. November 2013 lädt AfricAvenir zur Deutschlandpremiere des vielfach preisgekrönten Spielfilms „Toussaint Louverture“ des franko-senegalesischen Regisseurs Philippe Niang ein.
    Dies ist der erste Spielfilm über den Mann, der, in die Sklaverei hineingeboren, zum französischen Offizier avancierte und sogar Napoleon herausforderte, indem er sein Land Haïti 1804 zur ersten unabhängigen Schwarzen Republik machte und die Sklaverei abschaffte. In 180 Minuten gelingt Philippe Niang ein atemberaubendes episches Werk, welches die komplexe Persönlichkeit des Helden der haïtianischen Unabhängigkeitsbewegung und der Emanzipation des Schwarzen Volkes wiederzugeben vermag.

    Synopsis
    Ende des 18. Jahrhunderts. Die französische Revolution brodelt. Alle Länder des französischen Territoriums sind betroffen. Eine Insel, Saint-Domingue (später Haïti), wird ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen, dank eines Mannes: Toussaint Louverture. Charakterstark, geprägt durch die demokratischen Werten und Versprechen der neu geborenen französischen Republik, verbündet er sich mit Frankreich, nachdem er zunächst an der Seite der Spanier und Engländer gekämpft und das Bündnis mit den Staaten Amerikas abgelehnt hat. Einige Jahre später wird er selbst Napoleon herausfordern und sein Land 1804 zur ersten unabhängigen Schwarzen Republik machen. Aus seinem Gefängnis „Fort du Joux“ heraus ist es Toussaint selbst, der mit Abstand und Weisheit sein Verhalten in jeder Situation analysiert. Nichts Einfaches für einen Mann, der oft alleine schwierige und historisch und politisch widersprüchliche Entscheidungen zu treffen hatte. Dies ist die Geschichte eines Mannes, der sein Leben lang gegen Kolonialismus und Sklaverei gekämpft hat.

    Die dreistündige Filmvorführung wird durch eine kurze Pause zwischen den beiden Teilen unterbrochen sein. Im Anschluss finden ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur Philippe Niang und den Produzenten France Zobda & Jean-Lou Monthieux sowie ein kleiner Empfang im Kino-Foyer statt.

    Sonntag, 24. November 2013
    17:00 Uhr
    Eintritt: 14,00 € (2 Filme à 90 Min.)

    Tickets und Informationen
    030/ 283 4603

    Hackesche Höfe Kino
    Rosenthalerstr. 40/41
    10187 Berlin
    S Hackescher Markt
    U Weinmeisterstraße

    Mit Unterstützung von Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, der Rosa Luxemburg Stiftung, der Botschaft Haïtis in Berlin und des Zentrums Moderner Orient und in Kooperation mit dem Club der Freunde von RFI, Berlin Poche, |+| rendez-vous-cine.de, Exberliner, multicult.fm, Art Labour Archives, Research Group Cosmopolitan Film Cultures (Dr. Markus Heide, Department of English and American Studies) an der Humboldt-Universität und Planète Métis.


    Weitere Informationen:

    http://Einen Trailer, Pressestimmen und weitere Angaben zum Film finden Sie unter: http://www.africavenir.org/de/news-archiv/newsdetails/datum/2013/10/15/german-pr...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Toussaint Louverture


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay