Startschuß für Virtuelle Universität Oberrhein (VIROR)

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
07.07.1998 00:00

Startschuß für Virtuelle Universität Oberrhein (VIROR)

Rudolf-Werner Dreier Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    06.07.1998

    Startschuß für Virtuelle Universität Oberrhein (VIROR )

    8,8 Mio DM-Multimedia-Projekt der Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim und Industriepartnern

    Startschuß für das Projekt VIROR der badischen Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe und Mannheim: Die Virtuelle Universität Oberrhein will das gemeinsame Potential an multimedialer Technik nutzen, um Lehre und Studiermöglichkeiten zu verbessern und noch effektiver zu nutzen. Das Projekt ist Teil des Landesprogrammes "Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg", das für VIROR ein Finanzvolumen von 8,8 Mio DM für
    5 Jahre bereitstellt. Auch Partner aus der Industrie sind an dem Projekt maßgeblich beteiligt. Die Organisation und Leitung des Gesamtprojekts liegt bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

    Die badischen Universitäten werden in VIROR neue multimediale Lehr- und Lernsysteme entwickeln und erproben sowie ein Kompetenzzentrum für virtuelle Lehr-/Lernumgebungen in Hochschule und Weiterbildung aufbauen. Mit Hilfe der Multimedia-Technik soll das Lehr- und Studienangebot der einzelnen Hochschulen in den Fachbereichen Informatik, Physik, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Medizin ausgeweitet werden. Die Zeit- und Ortsunabhängigkeit ermöglicht dann erstmals ein selbstgesteuertes Lernen und damit ein individuelles Studium. Wissenschaftler der vier Universitäten werden das Projekt pädagogisch und medienwissenschaftlich begleiten.

    Die vier Vertreter der beteiligten Universitäten und ein Industriepartner (Firma Sun Microsystems GmbH) möchten Sie in einer

    Pressekonferenz
    am Mittwoch, dem 15. Juli 1998, um 11.00 Uhr im Multimedia-Raum des Instituts für Informatik (Gebäude 51, Lageplan s. Seite 2)

    über Ziele und Inhalte des VIROR-Projekts informieren. In einer Demonstration wird beispielhaft eine multimediale Lehranwendung für VIROR präsentiert.
    Teilnehmer der Pressekonferenz sind Prof. Dr. Thomas Ottmann, Universität Freiburg, Sprecher des Gesamtprojekts, Prof. Dr. Dieter Heermann, Universität Heidelberg, Prof. Dr. Wolfgang Gaul, Universität Karlsruhe, Prof. Dr. Margot Berghaus, Universität Mannheim und Peter Möller, Sun Microsystems GmbH.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik
    überregional
    Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay